Gestern kam endlich das Air3 aus Frankreich auf das ich schon sehr gespannt war. Es verbindet ein Tablet mit Industriestandard (Spritzwassergeschützt, feste Gummihülle für Stürze auf den Boden) und die wohl beste Handy App XC Track in der Pro Version. Neu in der Beta Version ist auch das Livetracking von XContest.

LIVETRACKING DES AIR3

 

 

Das Tablet entfaltet sein volles Potential nur mit einer SIM Karte über die auch das Livetracking funktioniert. Ist diese mal installiert, kann man mit dem Tablet auch über WhatsApp Nachrichten verschicken und telefonieren und vieles mehr. Der Bildschirm des Air3 lässt sich sehr gut ablesen zumindest wenn die AntiReflex Folie angebracht ist. Der Hersteller bietet eine spezielle Halterung (leicht) mit Anstellwinkel, die mir persönlich aber zu globig ist und wahrscheinlich auch nicht nötig aber das muss ich erst noch testen.

Das Display kann natürlich nicht ganz mit einem Skytraxx3 mithalten aber ist dennoch gut ablesbar. Ein großes PLUS finde ich im Vergleich zum Skytraxx3 die Kartendarstellung. Sie gefällt mir persönlich deutlich besser wie die des Skytraxx3 und sie ist einfach konfigurierbar. Neben Geländedarstellung mit den wichtigsten Startplätzen über Topo Karten und sogar Straßenkarten lassen sich installieren. Auch die Lufträume sind installiert inkl. Warnung bei Luftraumverletzung usw. Die Lufträume werden von Airspace XContest herunter geladen. Die Darstellung der einzelnen Bildschirmen lässt sich bei XC Track hervorragend mittels Widgets einstellen und nach Belieben anpassen. Neu ist auch ein Thermikassistent. Ob sich der Touchscreen in der Luft bewährt werden wir sehen, hier gefallen mir persönlich die Tasten des Skytraxx3 besser.

Ein weiteres Contra könnten die Abstürze der App sein im Vergleich zum Skytraxx3 das mir bisher noch nie abgestürzt ist. Wenn man z.b. beim Air3 schnell und hektisch die Zoomtasten drückt (sollte man natürlich nicht) kommt der Prozessor bzw. die App manchmal nicht mehr hinterher was einmal bereits zum Absturz der App geführt hat. Das wird in der Praxis wohl nicht so oft vorkommen aber könnte einem den zu loggenden Track versauen. UPDATE 12.04.2019: Bisher konnte ich lediglich einen einzigen Absturz (den oben genannten) dokumentieren und dieser ist nicht mehr reproduzierbar, d.h. das Gerät und die App laufen extrem stabil im Alltagsbetrieb.

Ein klarer Vorteil des Air3 ist der Preis der im Vergleich zum Skytraxx3 deutlich niedriger ist. Leider hat das Air3 kein Fanet/Flarm was mir persönlich sehr fehlen wird und mir besser gefällt wie Livetracking mittels Sim Karte trotz der begrenzten Reichweite von Fanet.

Erster Eindruck: Ein Top Fluginstrument mit vielen Stärken und wenig schwächen zu einem tollen Preis. Nach dem Praxistest werde ich ggf. noch ein paar Updates dem Test hinzufügen. Du kannst das AIR3 bei uns im Webshop bestellen.

UPDATE 24.03.2019: Ich konnte das AIR3 gestern bei einem 50km Flug ausführlich testen. Der Bildschirm ist in der Luft bei Verwendung eines Cockpits/Beinsackgurtzeug gut ablesbar trotz der geringen Helligkeit. Der eingebaute Baro Sensor von Bosch ist gut aber kommt nicht ganz an die Präzision vom Skytraxx3 heran. Die Akkulaufzeit ist gut. Die Kartendarstellung ist das beste was es auf dem Markt gibt und für mich DAS Plus des Instruments. Der nervige dumpfe Sound war der sog. Weak Lift der sich im Menü abschalten lässt. Der Thermikassistent funktioniert bisher sehr gut, auch wenn ich dieses Feature kaum nutze. Sobald ein Kreis geflogen wird, springt es auf die Thermikseite und zeigt dort dann sogar in der Karte die Steigwerte an, fliegt man geradeaus weiter wechselt er zur Kartenübersicht. Abstürze gab es während des 2,5 Stundenfluges keine. Was wirklich nervt ist das Wechseln der Displayseiten mittels Touchscreen. Das funktionierte bei mir gar nicht obwohl ich einen Superthermo von Chiba mit einem eingebauten „Druckknopf“ im Handschuh verwendet habe, d.h. Seiten wechseln = Handschuhe ausziehen. SOLVED: Userfehler, die Volume UP/DOWN Tasten seitlich können zum wechseln der Display Seiten verwendet werden, Klasse. Wenn man sich die Seiten aber vorher schön einrichtet braucht man das natürlich nicht/kaum machen in der Luft. Das Livetracking hatte ich an und es ging auch laut Anzeige, aber ich konnte mich nicht auf der Live Seite von XContest sehen. Ich kläre gerade mit dem Hersteller woran das liegen könnte oder ob mal wieder ein klassischer Userfehler vorliegt ;-) SOLVED: Userfehler, das es noch BETA ist, muss man sich erst als Betatester registrieren mit Fluglizenz um das Livetracking Feature frei zu schalten.

Vorläufiges Fazit: Mich hat das Gerät trotz kleiner Schwächen überzeugt und ich werde es behalten bzw. zum Streckenfliegen her nehmen. Bisher hatte ich ein Skytraxx3 und daneben mein Handy. Das Skytraxx3 werde ich aber auch weiterhin nutzen v.a. bei den XC Seminaren und Flugreisen um unsere Piloten orten zu können (demnächst macht Skytraxx ein Update mit GPS Koordinaten für die FANET User was das Abholen der Piloten oder die Bergung vereinfacht). Das Livetracking von XContest sieht bisher vielversprechend aus und auch hier kann man bereits „Buddies“ anklicken die man dann verfolgen kann im Display und auch Nachrichten senden. Laut XContest braucht dieses Feature nur sehr wenig Datenvolumen. Das ganze Funktioniert nur mittels Mobilfunknetz. Gibts kein Netz, funktioniert es nicht mehr.

Air3Skytraxx3
+ optimale Kartendarstellung

+ XCTrack Pro

+ Livetracking mittels SIM Karte (Beta)

+ robustes Tablet nach Industriestandard (Spritzwasserschutz, gut geschützt bei Stürzen)

+ Telefonfunktionen (WhatsApp, Kameras, Android Apps, WLAN usw.)

+ einfach zu konfigurieren mittels Widgets

+ auch für Wettbewerbe gut gerüstet

+ einfacher Versand der IGC Files über WhatsApp, Mail

+ Preis (559 Euro)

+/- Akkulaufzeit bis zu 15 Stunden (9 Stunden bei voller Helligkeit)

– Dispalay ok aber nicht ganz so gut ablesbar im Sonnenlicht wie beim Skytraxx3, wenig Helligkeit

– FLARM/Fanet fehlt

– sehr schwer (590 gr.)

– sehr groß

– gelegentlich App Abstürze

– Touchscreen eher schwer zu bedienen mit Handschuhen

– Der Luftdrucksensor von Bosch im AIR3 ist gut und funktioniert, aber der Sensor des Skytraxx ist deutlich präziser mit weniger Verzöferung

+ Display hervorragend ablesbar

+ FANET/FLARM

+ Akkulaufzeit sehr lang

+ Tasten anstatt Touchscreen

+ „Absturzsicherer“ als eine App

+ „relativ“ leicht (370 gr.)

+ „relativ“ kompakt

– Kartendarstellung ok aber nicht so übersichtlich wie bei XC Track/AIR3

– je nach Konfiguration der Karte kommt es gelegentlich zu „Rucklern“ in der Darstellung

– Preis (859 Euro in der FANET/FLARM VERSION)

– weniger gut geschützt wie das Air3 (Spritzwasser/Sturz)

 

FRAGEN AN DEN HERSTELLER

Chris Geist: Hi Bertrand, why should i buy the AIR3 instead of a cheap standard tablet and just install the XC Track App?

Bertrand: So, first why is AIR³ not just a tablet @ 150 € with XCTrack. There are many differences with a tablet like that but I think the main question is: is there a majority of pilots flying with a tablet only with XCTrack? I don’t know in your region but at least not in my region. The tablet has to be rugged, need a good pressure sensor (most probably a low cost tablet will not have a pressure sensor and will need a Bluetooth connected sensor), need to be ideally sized (8” is too large), there should be a way to put the screen inclined for better readability and on the software side, the pilot will need to customize XCTrack to the form factor of such tablet and optimized it to take into account the sensors. The tablet will most probably not give you the opportunity to use it as a phone and will not have a SIM card allowing all the livetracking features and messaging. Another important difference may be the autonomy, AIR³ has a large battery …. You can drive 250 Km with a car or a bike, and get from A to B but there are many differences.

Chris Geist: There is a strange sound while internal Vario is on. What is it?

Bertrand: Its the weak lift. I will probably set it OFF by default for the future because a lot of customers ask.

Chris Geist: Can you tell me a bit about the Pressure Sensor of the AIR3?

Bertrand: first of all, it is important to differentiate sound vario from visual graphical vario. Both have parameters that influence the output. Sound vario is influenced by 3 parameters. A lot of work has been done to find the best settings but they can still be adjusted according to pilot’s wish. There is a smoothing setting in the calibration menu of the sensor. Basically, the device is providing 4 to 10 times a second a mesure. As this is very sensitive, you can smooth these infos. More filtering you will do, and less sensitive it will be, but less filtering you will do, and more false lift you may get. The second parameter is the time it integrates the info before concluding there is a lift. It is set to 0.1 by default but this could decrease if you want it more sensitive. And finally, you can set at which lift level you want the vario sound to start warning you…

Chris Geist: Is there a way to avoid touchscreen while flying?

Bertrand:  with thick gloves like in winter, I use only physical buttons and this works well. Did you read the small startup guide? You just make a long press on the volume buttons and you change page (left or right). You just make a short press on the volume buttons and you zoon in or out

Chris Geist: What ist the difference between XC Track Pro and the standard version? i found new widgets like „Sunset“ and „Civil twilight“ and also a Widget for displaying a website on the main screen.

Bertrand: you have identified the first ones. There is also the search feature in waypoints… but XCTrack Pro is actually a new concept of XCTrack team. As of now, at each new release, there will be more and more features for PRO and not available in the standard version. Right now, only AIR³ has XCTrack Pro but in the future, XCTrack Pro will become available for pilots paying a given fee for it.

Chris Geist: how can i use livetracking?

Bertrand: Right now, you have to register on the XContest website for BETA testing and of course have to install a SIM card with data volume but XCTrack Livetracking will soon become available in the standard version of XCTrack and will not require anymore such registration to the Beta program.

Chris Geist: what i love on the skytraxx fanet is the ability to find pilots who landed very easily with it. is there a possibility to do the same with the livetracking on XContest?

Bertrand: Livetracking starts when you take off and turns off when you landed. XContest lets the pilot visible on their website for the next three hours with the last GPS Position. Also you already can turn of automatic detection of the landing so the pilot is all the time ONLINE and visible even if he hangs in a tree

Chris Geist: Thanks for the great support.