7:15 7:15

Wie fülle ich mein DHV Ausbildungsheft für den B-Schein richtig aus?

By |2019-06-22T08:19:20+01:00Juni 22nd, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Immer wieder bekommen wir die Frage nach dem #DHV #Ausbildungsheft und wie es richtig ausgefüllt werden muss für den #BSchein / #unbeschränkten #Flugschein Bei fast allen unseren #Flugreisen kannst Du den gesamten Block #STRECKENFLUGÜBUNGEN absolvieren. Bei einem #Sicherheitstraining den Ausbildungsblock #FLUGTECHNIKTRAINING Dann noch 10 Höhenflüge, 10 Flüge über 30min, den B-Schein Theorieunterricht und den abschließenden 15km Streckenflug und der B-Schein ist Dir sicher. Wichtig: Bringe Dein Ausbildungsheft zu allen Fortbildungen mit und lass Dir die Flugübungen direkt bei Deinem Fluglehrer abzeichnen. Ausfüllen musst Du das Heft übrigens selbst ;-) Wie Du das Ausbildungsheft für die STRECKENFLUGÜBUNGEN richtig ausfüllst siehst Du hier   WICHTIG: Bringe unbedingt zu jeder Flugreise Dein DHV Ausbildungsheft mit. Du hast keins? Dann kannst Du es hier bestellen. Die Fluglehrer unterschreiben Dir dann am Ende der Reise die durchgeführten Übungen direkt in Deinem bereits von Dir ausgefüllten Heft. Ausbildungsheft vergessen? Kein Problem. Fülle bitte die entsprechenden Ausbildungsinhalte selbst zu Hause aus und schicke uns das ausgefüllte DHV Ausbildungsheft mit frankiertem Rückumschlag an: Paragliding Academy Chris Geist GmbH, Konstanzer 60, D-87534 Oberstaufen. Wir unterschreiben Dir Deine Ausbildungsinhalte und schicken Dir das Heft zurück. HINWEIS: Alle Ausbildungsinhalte für den B-Schein durchgeführt (Theorieunterricht, Flugreise, Sicherheitstraining, Streckenflug) und unterschrieben von dem Fluglehrer/Flugschule wo die Inhalte durchgeführt [...]

13:21 13:21

Advance Easiness 3 – Review und Vergleich zum Vorgänger von Chris Geist

By |2019-06-10T16:29:01+01:00Juni 8th, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Das neue Hike&Fly Gurtzeug Advance Easiness3 gefällt uns richtig gut und wurde in allen Belangen nochmals zum Vorgänger vorsichtig verbessert. Wir empfehlen das Easiness3 für Bergsteiger und Hike&Fly Enthusiasten sowie Piloten die viel auf Reisen gehen und eine möglichst kompakte Ausrüstung benötigen. Durch den für die Gewichtsklasse brauchbaren Protektor kann es auch für leichte Einsteigerpiloten empfohlen werden. Chris Geist: Das Easiness3 hat mich voll überzeugt. Es ist mein idealer Begleiter bei Flugreisen, für Hike&Fly und den schnellen Flug für Zwischendurch. Der Protektor steht noch besser da als beim 2er und ist auch beim Start gut vorgefüllt. Das Fluggefühl in der Luft ist sogar noch einen Tick besser als beim 2er und man spürt besser was um einen herum passiert. Die verlängerten Legpads sind absolut TOP und der Komfort wird dadurch deutlich erhöht.  

15:56 15:56

Geländeordnug Fluggebiet Nebelhorn/ Oberstdorf

By |2019-05-27T15:57:59+01:00Mai 27th, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Der Verein Oberstdorfer Drachen- und Gleitschirmflieger e.V bittet ebenfalls zur Beachtung der aktuellen Geländeordnung am Fluggebiet Nebelhorn/Oberstdorf. Hier die Infos von der Vorstandschaft. Bitte beachtet auch die Heu- und Holzseilbahnen! Die komplette Fluggebietsordnung könnt ihr hier als PDF herunterladen Aus aktuellem Anlaß und dringender Notwendigkeit bitten wir wieder einmal um Beachtung der aktuellen Flugregelungen Es ist nun auch wieder die Zeit, wo die Wiesen im satten Grün stehen werden. Bitte landet auf keinen Fall mehr in den Wiesen, weil es ansonsten gegen uns Flieger wieder zu drastischen Maßnahmen kommen kann (was wir nicht mehr brauchen). Der Oybele-Landeplatz ist mehr als ausreichend groß und sicher genug für jedermann und jederfrau Drachen- und Gleitschirmflieger-Können. In höchst seltenen fraglichen Fällen kann man das Oybele nicht als Landeplatz benutzen, was dann aber aus meteorologischer Sicht bedeutet, daß man sowieso nicht Fliegen sollte (nur bei extremer Westwindlage). Wenn dann die Nebelhornbahn wieder öffnet (Samstag 25. Mai), möchten wir Euch auf eine aktuelle neue Gefahrenquelle hinweisen. Es wurde auf Grund des sehr massiven Waldschadens, verursacht durch den letzten Sturm, 13 Holzseilbahnen im Seealp-Gebiet aufgestellt. Wir möchte im Besonderen darauf hinweisen, weil speziell Heu- und Holzseilbahnen äußerst schlecht zu sehen sind und deshalb [...]

15:26 15:26

Geländeordnung Fluggebiet Mittag

By |2019-05-27T15:26:28+01:00Mai 27th, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Der Immenstädter Gleitschirmverein hat uns gebeten hier nochmals die Infos für Gleitschirmflüge am Mittag zu veröffentlichen. Hier die Info vom Verein: Nachdem es in diesem Frühjahr vor allem an den meteorologisch hervorragend fliegbaren Ostertagen in unserem Fluggebiet am Mittag zu einigen bedenklichen Verstößen gegen unsere Geländeordnung kam, müssen wir leider die unbedingte Einhaltung der für das Fluggebiet Mittag geltenden Regeln ausdrücklich einfordern. Die aktuell geltende Geländeordnung kann zudem jederzeit HIER NACHGELESEN werden. Wir möchten aus gegebenem Anlass insbesondere auf folgende Punkte aufmerksam machen: Gelandet und zusammengepackt werden soll ausschließlich im Bereich der im Landefeld aufgestellten Windfahne. Der Hügel, der sich im Bereich der Position befindet, zählt ebenso wenig zum Landebereich wie alle anderen umgebenden Flächen. Im Bereich des Landeplatzes befinden sich eine Pferdekoppel (direkt östlich des Gasthofs Tanne) und ein Reitplatz (südöstlich des Landefelds). Pferde sind Fluchttiere und reagieren teilweise sehr sensibel auf Annäherung oder Schattenwurf durch Gleitschirme. Bitte respektiert diese örtlichen Gegebenheiten und wählt Eure Flugroute beim Anflug auf den Landeplatz entsprechend dieser Vorgaben. Die Wiesen neben der Mittagbahn-Talstation sind unter keinen Umständen als Landeplatz geeignet – nicht für „Notlandungen“ und erst recht nicht für absichtliche Außenlandungen extra-lauffauler Piloten! Die Wiesen werden von Hochspannungsstromleitungen mittig [...]

20:57 20:57

Website heute – Schicke Bildchen, schnelle Ladezeit, NULL Inhalt

By |2019-04-11T21:13:16+01:00April 11th, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|1 Comment

Regelmäßig werden wir von unseren Piloten und sogar Programmierern und Webdesignern für unseren professionellen Webauftritt gelobt, aber es gibt auch Piloten die meinen unsere Website sei zu überladen, unübersichtlich mit zu vielen Informationen. Kurzzeitig haben wir auch überlegt ob wir einfach eine "Mainstream" Website erstellen. Schnelle Ladezeit, ein paar tolle Bilder und Videos und NULL Inhalt, wie es heute gerne gemacht wird. Nach etwas Brainstorming haben wir uns dagegen entschieden. Das sind nicht wir. Wir wollen bewusst viele Informationen anbieten und mündige Kunden erziehen. Wer sich die Mühe macht sich auf unsere Website einzulesen (was zugegebenermaßen in der heutigen etwas misstrauischen und schnelllebigen Gesellschaft nicht mehr erwartet wird), kann extrem viele Informationen auf unserer Website bekommen und sich sehr viel Fachwissen aneignen.  Bei uns könnt ihr Euch alle Informationen zum Gleitschirmfliegen bereits auf der Website anlesen ohne lästige Anrufe oder E-Mails schreiben zu müssen. Auch bieten wir eine ganz klare Preisstruktur ohne "KLEINGEDRUCKTES" und versteckte Kosten. In unserer TIPPS UND TRICKS Ecke bieten wir sehr viel Fachwissen aus der Szene das oft nur schwer zu bekommen ist und das wir gratis anbieten. Jeden Donnerstag bieten wir einen kostenlosen Wettercheck für die Nordalpen und eine umfangreiche Wetterseite. [...]

17:15 17:15

Was macht so eine Flugschule eigentlich im Winter? Ein Blick hinter die Kulissen

By |2019-01-26T10:03:16+01:00Januar 17th, 2019|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Immer wieder werden wir gefragt was wir den im Winter machen den da ist ja OFF SEASON. Spontan sage ich dann immer: "Nix, wie das ganze Jahr über natürlich Urlaub ;-)" Tatsächlich ist für den Flugschulleiter und das Office Team im Büro Hochsaison im Winter. Anke, Katrin, Barbara und Chris beraten jeden Tag Tandempassagiere, neue Piloten die das Gleitschirmfliegen lernen wollen, bestellen neue Schirme, Gurtzeuge und Retter, versenden Sorglos Mappen und Pakete, kommunizieren mit unseren Unterkünften/ Gastgebern, Guides und Herstellern in den unterschiedlichen Ländern und beraten unsere guten Freunde und Stammkunden mit neuem Material, Flugreisen und Sicherheitstrainings für die nächste Saison. Gurtzeuganprobe und persönliche Beratung finden fast täglich in unserer Flugschule statt. Jeden Tag versenden wir viele Artikel aus unserem Webshop und und nehmen Bestellungen entgegen. Auch der Gleitschirm Service hat im Winter Hochsaison. Retter packen, Gleitschirm Check und vieles mehr. Natürlich überarbeiten wir auch ständig unsere Website, pflegen dort neue Produkte, Termine und Reisen ein, schreiben Newsletter, gehen auf Gleitschirm Messen, planen Testivals und machen die ganze Werbung für die kommende Saison. Achja und um unsere Buchhaltung kümmern sich mittlerweile drei Leute täglich neben unserem Steuerberater ;-) Einen Großteil der Zeit beansprucht auch die Fluglehrer [...]

9:06 9:06

Der Gleitschirmstart im Winter

By |2019-05-10T10:55:46+01:00Dezember 27th, 2018|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Im Winter sieht man sehr viele frustrierte Piloten die völlig entnervt und gestresst im Schnee liegen und einfach nicht in die Luft kommen. Natürlich ist ein Start im tiefen Schnee kräftezehrender als im Sommer. Ganz häufig gibt es aber auch freundliches Bahnpersonal das tolle Winterstartplätze präpariert oder Fluggebiete wo am Pistenrand gestartet werden darf. Das "Problem" im Winter ist oft das es die meiste Zeit Nullwind oder sogar leichten Wind von hinten hat, da die kalte Luft über den Schneeflächen abfließt. Wer hier auf Wind von vorne wartet, steht meist bis zum Frühling. Oft sind Winterstarts aber auch deutlich ungefährlicher wie im Sommer, da der Pilot im schlimmsten Fall meist nur die Piste hinunter rutscht und der Startversuch nicht gleich im Geröllfeld endet. Ob ein Start vertretbar ist oder nicht, muss jeder Pilot natürlich selbst entscheiden. Hier ein paar Tipps für einen gelungenen Winterstart bei leichtem Nullwind von hinten ;-) die so nicht in den Lehrbüchern stehen aber funktionieren, wie auch schon viele gute Piloten und Fluglehrer festgestellt haben ;-) WICHTIG: Diese Tipps gelten wirklich nur für Winterstarts. Im Sommer sind Nullwindstarts je nach Gelände oft deutlich gefährlicher und zu vermeiden. 1.) Wähle Deinen Startplatz gut [...]

12:14 12:14

Ozone XXLite2 Single Skin Review

By |2019-05-10T10:55:46+01:00Oktober 25th, 2018|Aktuelle News, Tipps und Tricks|3 Comments

Recently i flew the XXLite2/ 18 sqm while doing a  nice hike&fly with my wife. For extrem hike&fly its a perfect choice. Minimum packing size and lightweight like hell. of course less than the ultralite4/23 sqm. take off is, like expected super easy but the glider has a tendency to overshoot slightly. of course this is not a big deal because its not really collapsing hard, but the wing does not slow down a lot while coming over the pilots head. you can take off even with 0 wind without risers just slightly brake at the top. flying is like on all single skins a bit "scary" at the beginning due to the lack of break pressure. turning is ok but the glider is not a "rolling machine", maybe also because of the "high aspect ratio" compared to other single skins. the stability is good for beginner pilots in this class and size. the problem on all single skins i flew is, that a beginner does not feel the stall point very clearly because break pressure is not increasing a lot (there are also double skins out there where you dont feel it neither). i did [...]

11:05 11:05

Vorwärtsstart oder Rückwärtsstart – Eine Frage der Ehre ;-)

By |2019-05-10T10:55:46+01:00September 27th, 2018|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

Es gibt beim Gleitschirmfliegen im Prinzip zwei Aufziehtechniken: a) den Vorwärtsstart wo der Pilot in Start/Flugrichtung schaut und sein Schirm hinter ihm liegt und b) den Rückwärtsstart oder Rückwärtsaufziehstart wo der Pilot anfangs zum Gleitschirm schaut und sich dann erst in Flugrichtung ausdreht für den Start. Der klassische Verlauf in der Fliegerkarriere eines Hobbypiloten ist: Der Pilot lernt in seiner Flugschule anfangs recht solide Vorwärtsstarten. Nach dem A-Schein geht er dann in die einfachen Mainstream Fluggebiete in seiner Nähe und merkt schnell das außer ihm fast keiner Vorwärts startet (weil es fast keiner mehr kann ;-) ) und fühlt sich ziemlich uncool. Dann lernt er irgendwann bei einer Flugreise oder Fortbildung rückwärts aufziehen und startet von da an eigentlich nur noch rückwärts und stolpert selbst bei Nullwind rückwärts den Hang hinunter, obwohl ein Vorwärtsstart hier deutlich sicherer wäre. Nur wenige Piloten schaffen den Absprung und nehmen die Starttechnik die dem Wind und Gelände angemessen sind. Das sollte das Ziel sein: Beide Starttechniken sicher zu beherrschen. VIEL GROUNDHANDLING IST DER SCHLÜSSEL ZU EINER SOLIDEN STARTTECHNIK   Aussagen wie: "Hier kannst Du nur Rückwärts starten" oder "Hier geht nur vorwärts" sind nicht richtig. Prinzipiell kannst Du [...]

12:11 12:11

Wetterbericht für das Wochenende 04.08 – 05.08.2018

By |2019-05-10T10:55:47+01:00August 3rd, 2018|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

HINWEIS: Für die Richtigkeit der Prognosen übernehmen wir keine Haftung. Der Wetterbericht soll Euch als kleine Hilfestellung für Eure Flugvorhaben dienen.  Der kritische Blick vor Ort am Startplatz sollte dennoch nicht fehlen. Nicht alle Flugbedingungen sind für alle Pilotenkönnensstufen fliegerisch geeignet. Wir machen hier bewußt keine Fluggebietsempfehlungen. Der Nordalpenraum liegt unter Hochdruckeinfluß. Heute Freitag macht sich noch eine leichte Bisenströmung bemerkbar die stärkeren Nordostwind auch im Allgäu verursacht (Die Bise ist ein NO Wind der v.a. in der Schweiz markant weht und durch ein Hochdruckgebiet auf der Alpennordseite bzw. Nord- und Osteuropa und oft ein Tiefdruckgebiee auf der Alpensüdseite und zusätzliche Kanalisation hervorgerufen wird. Bereits ab 2 hPa Druckunterschied zwischen Genf und Gütingen am Bodensee spricht man schon von Bise. Bodendruck Karte des DWD für den Freitag mit eingezeichneter Bisenlage   Am Samstag weiterhin Hochdruckeinfluß mit labiler Warmluft und isolierten Wärmegewittern am Nachmittag. Wo und wann die Gewitter entstehen können, lässt sich nicht Vorhersagen. Der Wind weht überregional schwach aus NO und wird an vielen Fluggebieten thermisch überlagert, d.h. es kann z.b. auch an Weststartplätzen gestartet werden sobald das thermische lokales Windsystem an geht (z.B. Nebelhorn am Weststartplatz trotz Ostwind) Prognose der Austrocontrol für [...]