Die Fluglizenz, mit der Du später selbstständig fliegen kannst, nennt sich A-Schein oder beschränkter Luftfahrerschein. Zum Erlangen dieser Lizenz musst Du in Deutschland mindestens 15 Flüge am Grundkurshang/ Übungshang machen und 40 Höhen-/bzw. Alpinschulungsflüge, von denen mindestens 15 mit einem Höhenunterschied von 500m stattfinden müssen. Daneben gibt es noch Theorieunterricht und es müssen bestimmte Flugübungen durchgeführt werden. Nach Abschluss der Ausbildung gibt es die Theorie- und Praxisprüfung durch den DHV (Deutscher Hängegleiter Verband) bzw. deren Prüfer. Nachdem Du den A-Schein bekommen hast kannst Du von allen vom DHV zugelassenen Fluggeländen starten, fliegen (auch Thermik) und an den zugelassenen Landeplätzen landen.

Die Ausbildungsstufen bei der Paragliding Academy gliedern sich dabei in

GRUNDKURS
+
HÖHENSCHULUNG
+
ALPINSCHULUNG
=
A-SCHEIN

 

GRUNDKURS (4 Tage)

Der Grundkurs geht bei uns 4 Tage. Durch die große Auswahl an unterschiedlichen Übungshängen können wir hier eine sehr große Wettersicherheit bieten, denn beim Gleitschirmfliegen muss nicht nur das Wetter halbwegs mitspielen, sondern auch der Wind aus der richtigen Richtung wehen. Beim Grundkurs lernst Du das Starten, Landen und das Groundhandling (spielen mit dem Gleitschirm am Boden) und machst die ersten 15 kleinen Flüge mit Höhenunterschieden von 30-150m. Begleitend dazu gibt es fast täglich die Videoanalyse Deiner Starts, Theorieunterricht und sogar die Windeneinweisung für Starts am Schleppseil.

HÖHENSCHULUNG (5 Tage)

Wenn Du den Grundkurs bestanden hast, geht es in die mittelhohen Fluggebiete mit Höhenunterschieden zwischen Start- und Landeplatz von ca. 300m und natürlich manchmal auch schon mehr. Der erste Höhenflug ist immer ein bisschen Nervenkitzel aber nachher will man eigentlich immer nur noch höher gehen ;-) Bei der Höhenschulung fliegt man dann schon die sogenannte Landeeinteilung und auch an Deiner Starttechnik wird weiter gefeilt. Dabei steht immer ein Fluglehrer am Startplatz und einer am Landeplatz. So bist Du rundum betreut. Unsere Lehrer sehen auch kleinste Pilotenfehler im Ansatz und geben Dir die entscheidenden Funkanweisungen während Deinem Flug. Bei der Höhenschulung machen wir zwischen 15-25 Höhenflüge an unseren idealen Fluggeländen im schönen Allgäu, die sich in unmittelbarer Nähe zur Flugschule befinden. Auch an der Gleitschirm Winde schleppen wir bei passendem Wind unsere Schüler nach oben und bieten so den perfekten Einstieg in den Windenschein, den viele Piloten machen wollen. Alle Flüge an der Winde werden dabei auch auf die Höhenflüge angerechnet, die zum Erlangen des A-Scheins nötig sind. Begleitet wird die Höhenschulung von intensivem Theorieunterricht, Videoanalyse, Flugmanövern und der abschließenden Theorieprüfung am vorletzten Kurstag (Samstag) durch einen Prüfer des DHV.

TIPP: Wir empfehlen schon in der Höhenschulung mehr als 15 Höhenflüge zu machen. Warum? Erstens ist jeder Start und jede Landung unter Fluglehrer Betreuung ein PLUS an Sicherheit und bringt Dir mehr Routine, zweitens kannst Du mit einem guten Polster an Flügen entspannter in die Alpinschulung gehen und hast bessere Chancen, auch mal bei schlechtem Wetter für die praktische Prüfung zugelassen zu werden.

 

ALPINSCHULUNG (8 Tage)

Die Alpinschulung gibt Dir den letzten Feinschliff vor der praktischen Prüfung. Hier fliegen wir hauptsächlich von den höheren Flugbergen von 500m bis über 1000m Höhenunterschied. Hier wird auch der Großteil der Flugmanöver während Deiner 15-25 Alpinschungsflüge absolviert wie z.B. einseitige Klapper, engere Kurven, Nicken und Rollen und das Abstiegsmanöver Ohren Anlegen mit Beschleuniger und B-Stall. Natürlich lassen Dich unsere Fluglehrer auch in der Alpinschulung nie alleine und begleiten Dich am Funk vom Start bis zur Landung. Auch der ein oder andere Thermikflug ist hier keine Seltenheit. Es sind immer zwei erfahrene Fluglehrer und Performancetrainer für Dich da. Am letzten Tag der Alpinschulung findet dann die praktische Prüfung durch einen DHV Prüfer statt. Die zu fliegenden Manöver sowie ein sauberer Start und eine ausgeflogene Landung sind nach der Ausbildung bei uns normalerweise sehr einfach zu schaffen. Die Durchfallquote ist bei unseren Prüfungen extrem gering dank der professionellen Ausbildung und dem Einsatz unserer Fluglehrer. Nachdem Du die praktische Prüfung bestanden hast, dauert es noch ein paar Tage bis Du Deine A-Lizenz zugeschickt bekommst. Wenn Du diese in den Händen hältst, darfst Du offiziell alleine fliegen gehen ;-)

TIPP: Wir empfehlen, die Alpinschulung in Südtirol zu machen. Hier können wir die höchste Wettergarantie bieten und garantieren Dir die schnellste und effizienteste Ausbildung zum A-Schein. Du willst aber die Allgäuer Flugberge kennen lernen? Kein Problem! Buche nach dem A-Schein unsere Alpentour und fliege ganz entspannt Deine ersten Thermik- und Streckenflüge im Allgäu.

 

Der B-Schein oder unbeschränkte Luftfahrerschein berechtigt dann zu Streckenflügen und sogenannten Außenlandungen. Außerdem kannst Du mit dem B-Schein in den Luftraum E hinein fliegen. wo sich Sichtflug- und Instrumentenflugverkehr mischen. Dafür musst Du eine Flugreise und ein Sicherheitstraining besuchen und den B-Schein Theorieunterricht absolvieren.