FAQ2018-11-07T07:28:02+00:00

FAQ – HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Hier findest Du häufig gestellte Fragen rund ums Gleitschirmfliegen, Flugreisen und Tandemfliegen. Weiterführende Informationen zu Deinem Kurs bekommst Du nach Deiner Anmeldung direkt von uns zugeschickt.

FAQ Allgemein - Gleitschirmfliegen

plus - FAQWelche Kurse muss ich bei Euch buchen, damit ich selber fliegen gehen kann?

Mit dem Schnupperkurs und dem Grundkurs kann man die ersten Flüge vom Übungshang sammeln und sich mit der Materie vertraut machen. Der Grundkurs schließt mit der Lizenz L-Schein ab, die zu kleinen Flügen am Übungshang berechtigt. Um selbstständig von höheren Bergen fliegen zu können benötigt man die Höhenschulung und die Alpinschulung. In beiden Kursen sammelst Du 40 Höhenflüge. Danach bekommt man den beschränkten Luftfahrerschein (A-Schein), mit dem man selbstständig fliegen gehen kann. Diese Vorgaben sind deutschlandweit gleich und müssen von jedem Schüler durchgeführt werden.

Wir empfehlen für alle angehenden Piloten den Kombikurs + Alpinschulung bzw. das "Rundum Sorglos Ausbildungs Paket". Damit kommst Du zum besten Preis-/Leistungsverhältnis sicher in die Luft

plus - FAQWarum bei uns buchen?

Hier bei uns im Urlaubsparadies Allgäu liegen die schönsten Flugberge direkt vor der Haustüre. Unsere Schulungsgelände bieten beste Bedingungen für eine sichere und lückenlose Flugausbildung. Zusätzlich haben wir ein weitere Schulungsgebiete auf der Alpensüdseite.  Dies ermöglicht maximalen Lernerfolg und Flexibilität für Deine Flugausbildung. Die Schulung basiert auf den vom Deutschen Hängegleiter Verband (DHV) festgelegten Richtlinien. Wir schulen nach neuesten Lehrmeinungen. Unser Lehrteam arbeitet dabei mit viel Erfahrung und auf allerhöchstem Niveau. Dies ist keineswegs bei allen Flugschulen selbstverständlich.

Unsere Flugschule bietet Dir zudem die Möglichkeit, alle Kurse bis zum A-Schein und einige Fortbildungen sowie unsere Sicherheitstrainings als Bildungsurlaub anerkennen zu lassen.

Für maximale Flugsicherheit bieten wir schon während der A-Schein Ausbildung die Möglichkeit Höhenflüge an der Winde durchzuführen. Wenn es am Berg einmal nicht zum fliegen geht (Rückenwind, starker Höhenwind usw.) können wir oft trotzdem an der Winde fliegen. Dies garantiert Dir Deinen Gleitschirmschein in kürzester Zeit.

Chris Geist, der dieses Flugschule leitet ist zertifizierter Sicherheitsrainer (sozusagen die höchste Stufe auf der "Karriereleiter" der Fluglehrer). Sicherheitstrainer haben ein geschultes Auge für Strömungsabrisse und Pilotenfehler und geben Dir die richtigen Kommandos in Extremflugzuständen wenn es darauf ankommt.  Dein Plus an Sicherheit! Chris ist überdies Mitglied des DHV- Lehrteams, das heißt er bildet Fluglehrer aus, ist was die Lehrmethoden angeht immer auf den neuesten Stand und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit unserem Verband neue Richtlinien. Da er früher als Testpilot gearbeitet hat, weiß er auch, worauf es bei einem guten und sicheren Schirm ankommt und kann Dich noch besser beraten. Chris testet immer alle Gleitschirme komplett durch, um eine seriöse Beratung bieten zu können. So kannst Du darauf vertrauen, dass das Material, das Du fliegst, auf Dich richtig angepasst ist und Du lange Spaß damit haben wirst.

In unserem Team arbeiten drei Sicherheitstrainer und etliche Performance Trainer und voll ausgebildete, zertifizierte Fluglehrer. Erfahre hier mehr über unser Team.

Eine hochwertige Ausrüstung bringt Flugspaß und unterstützt ein sicheres und effektives Lernen. Wir schulen mit dem allerneuesten Flugequipment und verwenden ausschließlich qualitativ hochwertige Marken. Unsere Schulungsräume und die Flugschule befinden sich in unmittelbarer Umgebung der Fluggelände. So spart man Zeit und es ermöglicht einem, eine flexible Schulung durchzuführen. Selbst bei unbeständigen Wetterlagen. Wir stehen Dir auch nach der Ausbildung mit Tipps und Informationen zur Seite und bieten ein umfassendes Angebot an Gleitschirmreisen und Fortbildungen an.

plus - FAQWas sind Grundkurs, Kombikurs, Höhenschulung, Alpinschulung und Sorglos Paket?

Grundkurs: 15 Flüge vom Übungshang mit ca. 50m Höhenunterschied (muss jeder Pilot absolvieren)

Höhenschulung: 15 Höhenflüge im Allgäu, komplette Theorie und abschließende Theorieprüfung

Kombikurs: Grundkurs + Höhenschulung zum besseren Preis

Alpinschulung: Baut auf der Höhenschulung auf und findet sowohl im Allgäu, als auch in Südtirol statt. Die Alpinschulung bietet Dir weitere 25 Höhenflüge mit Flugübungen und schließt mit der praktischen A-Schein Prüfung ab. Danach bist Du lizensierter Gleitschirmpilot.

Rundum Sorglos Paket: Komplette Ausbildung zum lizensierten A-Schein Pilot (Kombikurs plus Alpinschulung) plus perfekte auf Dich abgestimmte Flugausrüstung zum unschlagbaren Preis

Tipp: Wenn es terminlich bei Dir nicht anders geht, kannst Du auch zuerst die Alpinschulung und danach erst die Höhenschulung absolvieren. Maximale Flexibiltät für Dich!

plus - FAQWie schnell kann ich bei Euch Gleitschirmfliegen lernen bzw. den Schein machen?

Das hängt immer vom Wetter ab. Wenn eine gewisse sportliche Fitness vorhanden, die Gruppe nicht zu groß  und das Wetter perfekt ist, ist es möglich die Ausbildung sehr schnell abzuschließen. Normalerweise dauert die komplette Ausbildung ca. 2 Wochen (Grundkurs, Höhenschulung, Alpinschulung). Die Ausbildung kann natürlich auch aufgesplittet werden. Bei schlechtem Wetter kann es auch sein, dass man ggf. noch einmal wieder kommen muss. Eine Garantie für das Wetter kann Dir niemand geben. Jeder Pilot in Deutschland muss insg. 15 Flüge (seit 2014, davor waren es 20 Flüge) am Grundkurshang und 40 Höhenflüge (davon mind. 15 Stück über 500m)  absolvieren, um zur Prüfung zugelassen zu werden.  Die Paragliding Academy garantiert Dir eine extrem große Auswahl an Fluggeländen mit kurzen Anfahrtswegen, ein sehr motiviertes Team aus Gleitschirmprofis, das alles gibt, um Dich mit Spaß und Sicherheit in die Luft zu bekommen und eine perfekte Infrastrukur für Dich als angehenden Piloten... und sollte es einmal nicht klappen mit den garantierten Flügen kannst Du jederzeit kostenlos zu einem anderen Kurs dazu kommen und Deine Flüge nachholen.

plus - FAQWelche zusätzlichen Kosten kommen bei der Ausbildung auf mich zu?

Auffahrten mit dem Flugschulbus bzw. den Bergbahnen zum Startplatz und Landeplatzgebühren beim A-Schein (ca. 100-250 Euro während des kompletten Kurses je nach Flugberg), Unterkunft und Verpflegung (Preis je nach Hotel bzw. Pension ab 20 Euro pro Tag. Wir helfen Dir gerne bei der Zimmervermittlung), ggf. Eintritt bei nichtfliegerischen Aktivitäten, Prüfungsgebühren (Theorie und Praxis ca. 100 Euro). Beim Schnupper- und Grundkurs fallen, außer für Unterkunft und Verpflegung, keine zusätzlichen Kosten an. Es wird ausschließlich für die garantierte Anzahl an Ausbildungsflügen bezahlt (15 Flüge Grundkurs, 15 Flüge Höhenschulung, 25 Flüge Alpinschulung, 40 Flüge Sorglos Paket), d.h. wenn Du mehr Flüge machen willst, kannst Du jederzeit gegen Aufpreis diese hinzu buchen. Die Anzahl der garantierten Flüge findest Du in der jeweiligen Kursausschreibung. Genauso kannst Du jederzeit nochmals zu einem Kurs dazu kommen, wenn Du Deine garantierten Ausbildungsflüge wetterbedingt nicht durchführen konntest. Maximale Leistung und Sicherheit für Dich!

plus - FAQIst das Sorglos Paket wirklich ein so gutes Angebot für mich?

JA. Das Sorglos Paket ist wirklich knallhart kalkuliert.  Durch den Ausrüstungskauf sparst Du Dir die Leihgebühr und lernst bereits auf Deiner eigenen Ausrüstung. Außerdem bist Du mit dem Sorglos Paket komplett flexibel bei der Zeiteinteilung, d.h. Du kannst jederzeit zu einem laufenden Kurs dazu kommen. Wir hatten schon viele Piloten, die zuerst die Ausbildung mit einer Leihausrüstung gemacht haben und sich danach eine gebrauchte Ausrüstung gekauft haben. Diese Piloten sind fast auf den gleichen Betrag wie mit dem Sorglos Paket gekommen und hatten dann nur eine gebrauchte Flugausrüstung die zum Teil nicht gepasst hatte oder sogar unbrauchbar war. Lass Dich bitte vor dem Ausrüstungskauf professionell beraten!

Nur wer einen eigenen Gleitschirm hat, wird den Sport auch richtig und intensiv betreiben. Ein perfekt abgestimmtes Flugequipment ist extrem wichtig. Die genaue Passform des Gurtzeuges, der richtige Gewichtsbereiche usw. können nur vom Fachmann beurteilt werden.

Achtung auch bei sog. Ebay Schnäppchen. Dort gibt es oft Schirme für 500-1000 Euro die völlig veraltet und für Anfänger ungeeignet sind, oder andere, zum Teil gravierende Nachteile haben (Sackflug usw.) Lass Dich von Profis beraten, bevor Du einen Fehlkauf bereust. Wir kennen durch unsere Sicherheitstrainings alle Vor- und Nachteile im Extremflugverhalten der aktuellen Gleitschirme. Einen interessanten Artikel von Chris Geist findest Du hier.

2012-2018  haben sich fast alle Piloten, die mit der Ausbildung weiter gemacht haben, für das Sorglos Paket entschieden. Davon haben sich ca. 95% für den Mojo und die Kreuzkappen Rettung entschieden. Seit 2013 geht der Trend bei den Rettern hin zu den Kreuzkappen, die bessere Pendelstabilität und mehr Sicherheit bieten als normale Rundkappen. Bei den Gurtzeugen sind das Success und Logo Pro unsere absoluten Bestseller. Das Gurtzeug musst auf Dich angepasst und eingestellt werden. Wir haben ein umfassendes Angebot an Gleitschirm Gurtzeugen aller Art bei uns im Shop. Alle von uns als gut befundenen Ausrüstungsgegenstände findest Du in unserem Online Shop.

Hinweis: Prüfungsgebühren des DHV (Theorie- und Praxisprüfung ca. 100 Euro) sowie Auffahrten mit Seilbahnen und dem Flugschulbus (ca. 100-250 Euro für 40 Flüge je nach Flugberg)  sind auch beim Sorglos Paket nicht im Preis inbegriffen.

plus - FAQBei welchem Wetter sollte man Gleitschirmfliegen?

Gleitschirmfliegen ist prinzipiell eine Schönwettersportart. Es muss aber nicht immer die Sonne scheinen. Auch bei bedecktem Himmel kann man fliegen. Während der Ausbildung sind solche Tage manchmal sogar besser für den Piloten, da es keine störenden Turbulenzen und Thermik gibt und man sich in Ruhe auf seine Steuermanöver konzentrieren kann. Während der Ausbildung erfährt man von unseren Profifluglehrern alles über das Wetter, wann man fliegen kann und wann man besser ein Alternativprogramm zum Fliegen wählt. Im Winter bieten sich fast immer ideale Schulungsbedingungen durch die relativ ruhige Luft.

plus - FAQBekomme ich als Fallschirmspringer Ausbildungsinhalte angerechnet?

Ja. Du musst nur den Grundkurs und 15 Höhenflüge über 500m durchführen. Erfahrungsgemäß buchen aber viele Fallschirmspringer ein paar Höhenflüge mehr dazu. 15 Flüge sind schon sehr wenig 😉 Am Besten geht dies mit unserem Sorglos Paket für Fallschirmspringer. Die Preise auch für Fallschirmspringer  und den  Gesetzestext unseres Verbandes DHV zur vereinfachten Ausbildung für Fallschirmspringer sind zur einfachen Orientierung hier angehängt.

plus - FAQBietet ihr auch einen Studentenrabatt bzw. einen Rabatt für junge Erwachsene?

JA. Bis 25 Jahre und als Student bekommst Du alle Kurse und das Sorglos Paket zum Spezialpreis

plus - FAQBin ich zu jung oder zu alt für das Gleitschirmfliegen?

Gleitschirmfliegen kann im Prinzip jeder, der auch Aufrecht gehen kann. Man kann mit 14 Jahren anfangen, selbst zu fliegen und die ältesten, aktiven Gleitschirmpiloten sind fast 80 Jahre alt.

plus - FAQBrauche ich einen Schein und eine Ausbildung zum Gleitschirmfliegen?

JA. Gleitschirmfliegen ohne gültige Lizenz ist eine Straftat. Wir empfehlen dringend Gleitschirmfliegen nur unter professioneller Anleitung zu Erlernen.

plus - FAQIch habe noch mehr Fragen die hier nicht beantwortet wurden. Wo kann ich mich informieren?

Nach erfolgreicher Anmeldung zu einem unserer Kurse, bekommst Du von unserem Flugschulbüro weiterführende Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten usw. per Mail zugeschickt. Wenn Du vorab noch Fragen hast, kannst Du uns natürlich per Mail oder Telefon (08325/91 90 15) jederzeit kontaktieren.

plus - FAQIch möchte erst einmal schauen, ob mir das Gleitschirmfliegen gefällt. Welchen Kurs empfehlt ihr mir?

Wenn man sich noch nicht sicher ist, empfehlen wir den Schnupperkurs. Sollte man Spaß daran haben (davon gehen wir aus 😉 ), kann man problemlos an den Grundkurs, Kombikurs oder das Rundum Sorglos Paket zum Besten Preis-/Leistungsberhältnis aufstocken.

plus - FAQIst Gleitschirmfliegen gefährlich?

Gleitschirmfliegen ist meist nur so gefährlich wie der Pilot, der unter dem Gleitschirm hängt. Es passieren kaum noch Unfälle. Durch die Medien werden einzelne Abstürze oft stark aufgebauscht. Die Unfallzahlen im Autoverkehr sind deutlich höher und Gleitschirmfliegen gehört schon lange nicht mehr zu den Risikosportarten. So gut wie alle vorgekommenen Unfälle sind Ursache von mangelnder Gerätebeherrschung, Pilotenfehlern oder Fehleinschätzung der Wettersituation. Durch sehr hohe Sicherheitsstandards (Protektoren, Rettungsgeräte usw.) sind schwere Unfälle extrem selten. Dennoch ist Gleitschirmfliegen eine Sportart, die man regelmäßig betreiben muss, um sie sicher durchführen zu können. Weiterbildung ist hier extrem wichtig.

Durch die äußerst strengen Tests bei der Prüfstelle (ähnlich dem TÜV beim Auto) passieren so gut wie keine Unfälle mehr durch Materialversagen. Ein Gleitschirm muss bei solchen Tests mindestens das 8-fache des gesamten Gewichtes, das unter dem Schirm hängt, tragen. Die meisten Schirme halten sogar deutlich mehr aus.

Die Sicherheit bei der Ausbildung liegt uns besonders am Herzen. Wir garantieren eine Ausbildung nach modernsten Schulungsmethoden und mit maximal möglicher Sicherheit. Unsere Fluglehrer sind sehr sicherheitsbewusst und geben hilfreiche Tipps vor, während und nach der Ausbildung.

plus - FAQIst mein Schein nachher auch im Ausland gültig?

Der deutsche Luftfahrerschein bei der Paragliding Academy steht für eine professionelle Ausbildung auf höchstem Niveau und genießt hohes Ansehen nicht nur bei unseren europäischen Nachbarn.

Der Luftfahrerschein, in Verbindung mit der IPPI-Card der FAI (kann direkt bei Prüfungsantritt bestellt werden), ermöglicht das Gleitschirm - und Drachenfliegen in den meisten Ländern der Welt. Grundsätzlich muss sich jeder Pilot aber darüber bewusst sein, dass bei Flügen im Ausland stets die dort gültigen luftrechtlichen Bestimmungen einzuhalten sind.

plus - FAQKann ich als Schweizer mein Brevet auch bei der Paragliding Academy in Deutschland machen? Wird mein Schein in der Schweiz anerkannt?

Du kannst das Schweizer Brevet auch bei der Paragliding Academy erlangen, folgende Dinge müssen hierbei beachtet werden:

  • Mit deutscher A-Lizenz (A-Schein) müsste der Pilot bei einer Schweizer Flugschule vorfliegen. Die stuft die Fähigkeiten ein und bestimmt die Anzahl der noch zu absolvierenden Flüge. Der Pilot muss eine theoretische (CHF 125) und praktische Prüfung (CHF 125) ablegen.
  • Mit deutscher B-Lizenz (B-Schein) ist nur noch eine theoretische Prüfung (Gesetzgebung CHF60) nötig. Die Prüfungsfragensammlung für den Teil Gesetzgebung kann als Kopie für CHF 10,- beim Schweizerischen Hängegleiterverband (www.shv-fsvl.ch) bezogen werden.

Ausbildungsablauf vom Fußgänger zum schweizer Brevet:
4 Tage Grundkurs
+5 Tage Höhenschulung
+7 Tage Alpinschulung                                 _________________________________________________________________________________________________ 
=16 Tage zur Erlangung des deutschen A-Scheins (möglich als Kurse inkl. Leihausrüstung oder als Rundumsorglospaket inkl. eigener, neuer Ausrüstung)*
+ 2 Tage B-Theorie, Infos und Preis siehe https://www.paragliding-academy.com/b-schein-theorie/
+ 6 Tage Sicherheitstraining, Infos und Preis siehe https://www.paragliding-academy.com/gleitschirm-sicherheitstraining/
+ 5 Tage Flugreise (je nach Reise 5-8 Tage), Infos und Preise siehe https://www.paragliding-academy.com/gleitschirmreisen/
=  29 Tage zum deutschen B-Schein
+ Theorieprüfung beim Schweizer Verband im Fach Gesetzgebung (CHF60)_______________________________________________________________________

= Schweizer Brevet

*Garantie: Flüge, die im Rahmen des vorgesehenen Kurses wetterbedingt nicht durchgeführt werden konnten dürfen zu einem anderen Kurstermin kostenlos nachgeholt werden (nach vorheriger Anmeldung).

Folgende Kosten fallen zusätzlich zu den gebuchten Kursen an:
Prüfungsgebühren (A- Theorie und Praxis ca. 100 Euro), Auffahrten und Landeplatzgebühren (für 40 Flüge ca. 150-200 Euro), ggf. Übernachtungskosten, Mitgliedschaft und Haftpflichtversicherung mit eigenem Fluggerät (ca. 100 Euro im Jahr). Laufende Kosten: Schirmcheck alle 2 Jahre: ca. 170 Euro, Retter packen (1-2 mal im Jahr): ca. 35 Euro.

plus - FAQKann ich bei Euch auch einen Schirm ausleihen/ mieten?

Natürlich. Für das freie Fliegen nach der Ausbildung steht eine große Auswahl an modernsten und bewährten Gleitschirmen zur Verfügung, die pro Tag oder Woche gemietet werden können. Vorraussetzung ist ein gültiger Flugschein. Wir empfehlen allerdings den Kauf einer Ausrüstung bei uns mit professioneller Beratung und Anpassung. Es hat sich gezeigt, dass Piloten mit eigener Ausrüstung einfach mehr zum Fliegen gehen und somit mehr Routine haben. Auch kann man sich so auf seinen Schirm und sein Gurtzeug einstellen und muss sich nicht jedes Mal wieder umgewöhnen.

plus - FAQKann ich meine Gleitschirmausbildung auch aufteilen?

Natürlich.Dein besonderer Vorteil bei uns ist, dass Du Dir die Termine legen kannst, wie es Dir am besten passt. Sie müssen nicht direkt aufeinander folgen und können so an zwei oder sogar drei verschiedenen Terminen stattfinden. Du kannst so z.B. den Grundkurs bzw. L-Schein (GK) im Februar belegen, den ersten Teil des A-Scheines [HÖHENSCHULUNG] im April und den zweiten Teil des A-Scheines [ALPINSCHULUNG] erst nächstes Jahr im August. Mit dem Sorglos Paket kannst Du sogar nur tageweise dazu kommen und Deine Flüge sammeln. Wir empfehlen aber immer die [HÖHENSCHULUNG] am Stück zu machen, da hier auch die ganze Theorie absolviert wird. Wenn es terminlich bei Dir nicht anders geht, kannst Du auch zuerst einen Kurs [ALPINSCHULUNG] und danach den Kurs [HÖHENSCHULUNG] besuchen.

plus - FAQKann ich mich von Euch und Euren Fluglehrern beraten lassen?

Eine professionelle und individuelle Beratung ist ausschlaggebend für den Spaß und die Sicherheit beim Fliegen. Wir führen eine große Auswahl an aktuellen Gleitschirmen, Rettungsgeräten und Zubehör führender Hersteller. Diese können natürlich auch unter kompetenter Leitung unserer Fluglehrer getestet werden.

plus - FAQMuss ich besonders fit sein?

Nein. Es empfiehlt sich aber, eine gewisse sportliche Fitness aufzubauen. Gerade die ersten Flüge am Übungshang sind manchmal schweißtreibend, bevor wir dann in der Höhenschulung mit dem Auto, der Sessel- oder Kabinenbahn auf den Berg fahren.

plus - FAQMuss ich schon einen Gleitschirm zur Ausbildung mitbringen?

Nein, im Gegenteil. Wir raten dringend von so genannten Ebay Schnäppchen ab. Viele Piloten haben sich in solchen Internet Auktionen bereits vor dem Kurs den falschen Schirm zugelegt. Schirme der Kategorie LTF 2/ EN C und darüber sind definitiv nicht für den Schulungseinsatz geeignet und überfordern den Einsteiger stark. Maximale Sicherheit bekommt man nur mit einem LTF 1er oder EN A Gerät. Es sind auch nur diese zur Schulung zugelassen. Eine richtige Beratung ist beim Schirmkauf unbedingt erforderlich. Wir beraten Dich gerne und machen ein attraktives Angebot für ein Komplettset inkl. Gurtzeug und Rettungsgerät.

plus - FAQMuss ich schwindelfrei sein?

Nein. Wir hatten wir bereits viele Leute, die am Anfang meinten, sie seien nicht schwindelfrei oder hätten Höhenangst. Beim Fliegen verspürten sie keine Angst mehr. Vielleicht liegt es daran, dass man beim Gleitschirmfliegen von etwas "gehalten" wird, oder vielleicht einfach an der abstrakt wirkenden, weit entfernten Aussicht.

plus - FAQSind die Kurse bis zur Fluglizenz (A-Schein) bei anderen Gleitschirmschulen teurer oder günstiger?

Jede Flugschule hat ihre eigene Einteilung für die einzelnen Kursabschnitte und dementsprechend unterschiedliche Preisstaffelungen. Am Ende liegen die Preise aber bei den Schulen immer ähnlich hoch, zwischen 1200 Euro (ohne Leihausrüstung) -2100 Euro (meist mit Leihausrüstung) bis zum sog. A-Schein (=Kombikurs+Alpinschulung bzw. Rundum Sorglos Paket). Je nachdem ob man die Ausbildung bereits mit der eigenen, bei der Flugschule gekauften Ausrüstung macht oder eine Leihausrüstung von der Flugschule benötigt. In Deutschland gibt es eindeutige Vorschriften zum Erlangen des Flugscheines. Es müssen 15 Flüge vom Übungshang und 40 Höhenflüge absolviert werden, bevor man zur A-Schein Prüfung ( = Flugschein) zugelassen wird. Diese Vorgabe müssen alle Flugschulen erfüllen. Bei der Ausbildung gibt es qualitiativ enorme Unterschiede.

Bei uns gibt es keine versteckten Kosten und wir bieten Dir faire Preise mit einer klaren Preisstruktur bei allen Kursen. Unsere Fluglehrer sind Top ausgebildet und kommunizieren die neueste Lehrmeinung unseres Verbandes DHV (Nicht selbstverständlich bei allen Flugschulen). Sie schulen extrem sicherheitsbewußt, was für eine gute Ausbildung extrem wichtig ist. Unsere Fluglehrer bilden sich ständig weiter bei internen und externen Fortbildungen. So sind sie immer auf dem neusten Stand. Durch unsere Arbeit als eines der größten Sicherheitstrainingscenter Deutschlands, kennen wir alle Gleitschirmmarken und ihre Vor- und Nachteilen.

plus - FAQWarum soll ich in den Bergen fliegen lernen?

Wer später im Gebirge selbstständig fliegen möchte, sollte mit den dortigen Gegebenheiten vertraut sein und eine fundierte Ausbildung bei unserer Alpenflugschule absolvieren. Wir kennnen die Wettergeschehnisse in den Bergen genau und bieten Dir eine professionelle uns sicherheitsbewußte Schulung an. Das Allgäu ist hierfür der ideale Ausgangsort. Hier lernst Du z.B., wie die Wettervorhersagen einzuschätzen sind, wie Talwindsysteme funktionieren oder wo sich die beste Thermik entwickeln kann. Aber auch wo die Gefahren liegen, warum man bei Föhn in den Alpen nicht fliegen kann und vieles mehr. Außerdem bietet unser Standort die Möglichkeit, bei Bedarf in Richtung Zentralalpen oder auf die Alpensüdseite zu wechseln. Sollte es einmal nicht am Berg zum Fliegen gehen haben wir am Segelflugplatz Agathazell die Möglichkeit sogar Windenschlepps durchzuführen. Maximale Wettersicherheit für Dich. Es stehen Dir so extrem viele Möglichkeiten offen, um auf Deinem Weg zum Gleitschirmpiloten so viel wie möglich zu lernen. Die Wahl des richtigen Schulungsgebietes ist der erste Schritt, um später als Pilot sicher in der Luft zu sein.

plus - FAQWas ist Gleitschirmfliegen und wie funktioniert es überhaupt?

Gleitsegeln, Gleitsegelfliegen, Gleitschirmfliegen oder Paragleiten ist eine Luftsportart mit freifliegenden (d.h. ohne Verbindungsleine zum Boden), steuerbaren Gleitsegeln. Der Pilot sitzt beim Gleitschirmfliegen bequem in einem Gurtzeug, das über Leinen mit dem Gleitschirm verbunden ist. Du hängst dabei ca. 7-9m unter dem eigentlichen Gleitschirm. Gestartet wird mit offen ausgelegtem Schirm in der Regel durch Fußstart vom Berg.

Durch einen Startimpuls mit den vordersten Leinen kommt der Schirm über den Piloten. Er füllt sich dabei mit Luft, formt ein tragflächenartiges, nahezu luftundurchlässiges Profil und erzeugt Auftrieb. Mit dem Gleitschirm "gleitet" man mit ca. 35 km/h durch die Luft. Moderne Gleitschirme der Einsteigerklasse haben eine Gleitzahl von ca. 7-8. Das heißt, dass man mit 1000 Metern Höhenunterschied 8km weit fliegen kann. Gesteuert wird der Gleitschirm über zwei Bremsleinen (rechts und links), die der Pilot in den Händen hat. Mit diesen Bremsleinen kann man den Gleitschirm auch schneller oder langsamer machen. Der erfliegbare Geschwindigkeitsbereich eines modernen Einsteigergleitschirmes liegt etwa zwischen 23 km/h und 55 km/h.

Mittels warmer aufsteigender Luft kann man mit dem Gleitschirm, ähnlich wie ein Segelflugzeug, in große Höhen aufsteigen und weite Strecken zurücklegen.

Das Gefühl beim Fliegen ist unbeschreiblich. Man fühlt sich frei wie ein Vogel und kann den Alltag hinter sich lassen. Fast alle Fußgänger, die einmal den Boden unter den Füßen verloren haben, wurden mit dem „Flugvirus“ infiziert. Nicht selten vergisst man beim Fliegen alltägliche Dinge wie essen, trinken, schlafen oder sich um seine/ seinen Liebste/ Liebsten zu kümmern. Für eventuell aufkommende Beziehungsprobleme oder andere Mangelerscheinungen übernehmen wir keine Haftung 😉

plus - FAQWas ist dieser L-Schein und A-Schein?

Der L-Schein ist der Grundkurs. Hier lernst Du an unserem eigens zertifizierten Übungshang in Oberstaufen wie man den Schirm startet und sicher fliegt. Nach 4 Tagen Grundkurs hast Du den sog. L-Schein in der Tasche. Dieser berechtigt zu kleinen Flügen am Übungshang. Der A-Schein ist der eigentliche Luftahrerschein. Nach absolviertem Grundkurs und der Höhenschulung (= Kombikurs) bekommst Du den sog. Höhenflugausweis. Die Alpinschulung bildet den Abschluß Deiner Ausbildung. Am Ende der Alpinschulung bekommst Du Deinen internationalen Luftfahrerschein (A-Schein) ausgehändigt mit dem Du weltweit selbständig fliegen gehen kannst. Dein A-Schein ist auch im Ausland anerkannt und gültig. Wir empfehlen die Buchung des Kombikurses + Alpinschulung bzw. des "Rundum Sorglos Ausbildungs Paketes"

plus - FAQWas muss ich an persönlicher Ausrüstung mitbringen?

Mitzubringen sind stützende, über den Knöchel reichende Schuhe mit dämpfender Sohle (ideal wären Fliegerstiefel, die Du bei uns erwerben kannst).  Bequeme, wetterfeste Kleidung, Sonnenbrille und Sonnencreme, eine gute Brotzeit, viel zum Trinken, dünne oder auch dicke Handschuhe (sind gerade für die Höhen- und Alpinschulung unbedingt zu empfehlen) und natürlich jede Menge Lust und gute Laune sollte man mitbringen. Während der Schulung werden für jeden Schüler Gleitschirm, Gurtzeug, Rettungsgerät, Helm und Funkgerät gestellt.

plus - FAQWelche Vorkenntnisse brauche ich für das Erlernen des Gleitschirmfliegens bzw. wie muss ich mich auf den Kurs vorbereiten?

Vorraussetzung für das Fliegen ist das Beherrschen des aufrechten Gangs 😉

plus - FAQWelchen zusätzlichen Service könnt ihr mir bieten?

Wir bieten ein umfassendes Angebot an attraktiven Fortbildungen, Flugfreizeiten, Sicherheitstrainings und Seminaren. Natürlich checken wir auch Dein Flugequipment, überprüfen den Schirm, packen das Rettungsgerät, führen Reparaturen und 2-Jahres Checks durch und beraten Dich gerne in allen Fragen rund ums Gleitschirmfliegen. Über die Saison stehen die neuesten Gleitschirm- und Gurtzeugmodelle zum Testen und Probesitzen zur Verfügung. Zudem sind wir regelmäßig auf den einschlägigen Messen vertreten.

plus - FAQWelches Alternativprogramm kann ich mit meiner Familie oder alleine machen, wenn das Wetter mal nicht zum Fliegen geeignet ist?

Das Allgäu ist ein Paradies für Freizeitaktivitäten. Unter anderem bieten sich an:

Aquaria/ Freizeitbad, Sommer-/ Winterrodelbahn, Eislaufen, Snowkiten/ Kiten, Surfkurs, Hochseilgarten, Wasserskilift, Rafting, Canyoing, Schneeschuhwandern, Bergwandern, Skifahren, Snowboardfahren, Klettern, Badminton, Volleyball, Tennis, Baden, Nordic-Walking, Golfen und vieles mehr...

plus - FAQWie lange ist mein neu erworbener Schein gültig?

Grundsätzlich ist der Flugschein unbefristet gültig, solange eine "ausreichende fliegerische Übung" nachgewiesen ist.

plus - FAQWie läuft das genau mit dem Bildungsurlaub ab?

Du kannst derzeit das Gleitschirmfliegen bei der Paragliding Academy in einigen Bundesländern schon als Bildungsurlaub beantragen,  d.h. Du müsstest dann für Deine Gleitschirmausbildung keinen Urlaub nehmen. Die Antragsformulare hierfür kannst Du per Mail bei uns anfordern. Sie müssen ausgefüllt werden und dann dem Arbeitgeber vorgelegt werden. Dieser entscheidet dann darüber, ob der Bildungsurlaub genehmigt wird. Viele Unternehmen (z.B. Telekom, VW usw.) haben bereits unsere Gleitschirm Sicherheitstrainings als Bildungsurlaub genehmigt.

plus - FAQWo finde ich Euch?

Unsere Flugschule befindet sich in Oberstaufen im Allgäu, in der Nähe des Bodensees. In kürzester Zeit erreicht man von hier die Fliegermetropolen der Nord-, Süd- und Zentralalpen sowie unsere Übungsgelände in Oberstaufen und Umgebung. Klicke hier und Du gelangst zu unserer Kontaktadresse. Bitte die Öffnungszeiten beachten. Außerhalb der Öffnungszeiten gibt es Beratung nur per Telefon oder E-Mail.

plus - FAQViele Flugschulen geben eine Wettergarantie. Wie seht ihr das?

Wir garantieren Dir, dass es während Deiner Ausbildung Wetter geben wird 😉 Niemand kann das Wetter genau vorhersagen und Dir garantieren, dass Du immer perfektes Wetter beim Fliegen hast. Faktoren wie Thermik, Windrichtung und Windgeschwindigkeit spielen eine große Rolle beim Fliegen. Gleitschirmfliegen ist eine Outdoorsportart bei der man sich an das Wetter anpassen muss. Was wir Dir allerdings garantieren können ist eine maximale Flexibilität bei der Fluggebietsauswahl und dass wir alles in Bewegung setzen werden, um Dich sicher und mit maximaler Flugausbeute in die Luft zu bekommen. Und auch wenn es mal mit den garantierten Flügen nicht klappen sollte, hast Du innerhalb der nächsten 2 Jahre immer die Möglichkeit, die fehlenden Flüge bei uns nachzuholen. Du zahlst also nicht für die Kursdauer, sondern für Deine garantierten Flüge.

plus - FAQWie bin ich während des Kurses untergebracht?

Eine rechtzeitige Buchung der Unterkunft ist besonders zu den Haupturlaubszeiten wichtig. Wir helfen gerne bei der Zimmervermittlung.

FAQ Allgemein - Gleitschirmfliegen FAQ Alpinschulung FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Schnupperkurs FAQ Sorglos Paket

plus - FAQWelche Leistungen sprechen für eine Ausbildung bei der Paragliding Academy?

Eine qualitativ hochwertige und sicherheitsbewusste Ausbildung ist extrem wichtig. Diese Punkte sprechen für uns:

  • wir sind eine von nur 5 zertifizierten Sicherheitstrainingscentern deutschlandweit
  • Ganzjahres Kursangebot garantiert Dir maximale Flexibilität
  • flexibles Schulungsprogramm, an die Wetterlage angepasst, garantiert mehr Flüge
  • flexible Kursplanung und Einstieg an jedem Kurstag der Alpinschulung mit Rundumsorglospaket möglich
  • Quereinstieg und Rundumsorglospaket auch für Schüler anderer Flugschulen möglich
  • Schulung auf englisch möglich
  • Leih- Schnellpacksack für mehr Flüge
  • kostenloser WLAN Spot in der Flugschule
  • Gerätehaftpflichtversicherung
  • Reiseveranstalterhaftpflichtversicherung
  • Veranstalter für Bildungsurlaub (keine Urlaubstage nehmen müssen für alle Kurse inkl. Sorglos Paket)
  • Kombikurs: nur eine Woche Urlaub nötig bzw. 5 Tage Bildungsurlaub
  • Erfahrene und motivierte Sicherheitstrainer und Fluglehrer
  • Professionelle Beratung durch unser Office und Fluglehrer Team
  • Transparente und faire Preise ohne versteckte Kosten
  • Alle Kurspreise inkl. Leihgebühr für ALLE Flüge
  • Rundum Sorglos Paket mit freier Zeiteinteilung inkl. kompletter moderner Flugausrüstung, perfekt auf Dich abgestimmt
  • So gut wie keine Fluglehrer Wechsel während des Kurses (so kannst Du Dich perfekt auf den Lehrer und seine Kommandos einstellen)
  • großes Fortbildungs- und Flugreisenangebot (Skyperformance Center und Sicherheitstrainings Center)
  • modernste Ausrüstungen und die besten Hersteller
  • Ausgezeichnete Flugschule
  • Kurze Wege zu den Fluggebieten (ab Ende 2018  Flugschule direkt an der Seilbahn)
  • ideale Flugberge und Schulungshänge in nächster Nähe
  • Windenschulung (alternativ zum Bergstart)
  • Oberstaufen Plus (kostenlose Bahnfahrten am Hündle und Hochgrat)
  • maximale Wetter- und Scheingarantie (Schulung am Berg und an der Winde, sowie auf der Alpennord- und auf der Alpensüdseite)
  • Flieger Unterkunft mit Blick auf unser Höhenschulungsgelände im Allgäu
  • perfekte Anreisemöglichkeiten mit Auto, Zug oder Flugzeug
  • Schulung ganztags, auch an Wochenenden und Feiertagen
  • Vom Fußgänger zum A-Schein mit nur 2 Urlaubswochen bzw. 10 Tage Bildungsurlaub nötig

FAQ Allgemein - Gleitschirmfliegen FAQ Alpinschulung FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Sorglos Paket

plus - FAQWas kostet so eine Gleitschirmausrüstung?

Eine neue Ausrüstung bekommt man je nach Schirm-, Gurtzeug- und Rettertyp bereits ab 3500 bis 5500 Euro (ohne Ausbildung). Hier ist ein neuwertiger Schirm, ein Gurtzeug und ein Rettungsgerät inkludiert. Eine gebrauchte Ausrüstung bekommt man etwas günstiger (ca. 2500 - 3000 Euro). Bei unserem "Rundum Sorglos Ausbildungs Paket" bekommt man die komplette Ausbildung inkl. neuer, moderner Flugausrüstung für nur 4249 Euro. Unser Paket bietet ein ideales Preis-/ Leistungsverhältnis und man kann so über 1300 Euro sparen. Ein wirkliches Schnäppchen für alle, die das Gleitschirmfliegen ernsthaft betreiben wollen. Günstiger geht es auch mit gebrauchter Ausrüstung nicht, rechne es selbst nach!

Achtung auch bei Ebay Schnäppchen und Gleitschirmen, die unter 1500 Euro im Gebrauchtmarkt kosten. Diese Schirme sind zum Teil veraltet, gefährlich oder fliegen nicht mehr richtig. Dies korrekt zu beurteilen, ist für den Laien unmöglich. Unterschiedliche Gleitschirmprofile, Gewichtsbereiche, Fluggeschwindigkeiten, Flugstile und Körpergrößen müssen bei der Auswahl der Komponenten berücksichtigt werden. Auch der Gleitschirmcheck ist nur ein kleiner Baustein bei der Beurteilung des Gleitschirms. Nimm besser unsere Beratung in Anspruch bevor Du viel Geld in den Sand setzt. Einen kleinen Artikel von Chris Geist findest zu diesem Thema findest Du hier.

Auch eine gebrauchte Ausrüstung (Schirm, Gurtzeug, Rettungsgerät) sollte mind. 2500-3000 Euro kosten, darunter wird es extrem schwierig, etwas Gutes zu finden. In Kombination mit der Ausbildung kommst Du dann in etwa auf das Gleiche was auch unser Sorglos Paket kostet. Dieses wird aber professionell auf Dich angepasst und ausgewählt und es ist eine komplett NEUE Ausrüstung mit Zufriedenheitsgarantie.

Denke immer daran, dass ein Gleitschirm kein Fahrrad, Ski oder sonstiges "Spielzeug" ist, bei dem Du Dich größtenteils am Boden entlang bewegst und einfach mal rechts ran fahren kannst, wenn etwas nicht passt. Beim Gleitschirm handelt sich um ein sog. Luftsportgerät, mit dem Du Dich im unsichtbaren Element Luft bewegst, das am Anfang schwer einzuschätzen ist. Das Flugequipment muss perfekt auf Dich abgestimmt sein, damit Du Dich sicher durch die Luft bewegen kannst. Mache hier keine Kompromisse bei Deiner Sicherheit.

Ein modernes Gurtzeug kann jederzeit mit einem neuen Schirm kombiniert werden und hält sehr lange. Das Rettungsgerät sollte nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Ein Gleitschirm hält etwa 500 bis 600 Flugstunden (etwa 5-10 Jahre, je nach Behandlung und Einsatz). Der Schirm muss alle zwei Jahre neu überprüft werden (2 Jahres Check, ca. 150 Euro). Das Rettungsgerät sollte ca. 1-3 mal im Jahr gelüftet und neu gepackt werden (ca. 35 Euro pro Packung). Selbstverständlich bieten wir diesen Service bei uns an. Als Gerätehalter braucht man noch eine Halterhaftpflichtversicherung, ähnlich wie beim Autofahren. Diese bekommt man aber sehr günstig. Sie kostet in Kombination mit einer Mitgliedschaft in unserem Verband (DHV) ca. 110 Euro pro Jahr. Wir helfen Dir beim Abschluss der Versicherung, geben nützliche Tipps zur Schirmpflege, Nachprüfung und beim Rettungsgerätepacken. Deine Zufriedenheit ist unser Anliegen. Lass Dich von uns professionell beraten.

plus - FAQWo finde ich das A-Schein Theorieskript begleitend zum Unterricht?

Wir bieten Dir ein flugschulinternes Theorie Skript begleitend zum Kombikurs/ A-Schein Theorieunterricht an. Du kannst es hier die Online Version käuflich erwerben. Für unsere Kombikursler bieten wir die Online Version nach erfolgreicher Anmeldung gratis an. Unseren Sorglos Paket Kunden stellen wir die ausgedruckte Version kostenlos zur Verfügung. Sie wird Dir mit Deiner Sorglos Mappe zugeschickt.

FAQ Allgemein - Gleitschirmfliegen FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Sorglos Paket

plus - FAQWas benötigt man alles zum Gleitschirmfliegen?

Deine Flugausrüstung Booklet - FAQ

Ein Funkgerät wird Dir für die Dauer des Kurses natürlich zur Verfügung gestellt. Eine Sonnenbrille empfiehlt sich wegen der UV Strahlung und dem Fahrtwind.

FAQ Alpentour

plus - FAQFür welche Pilotengruppe ist die Alpentour geeignet?

Alle Pilotengruppen können hier mitmachen. Vom kompletten Einsteiger bis hin zum "Streckencrack".

plus - FAQKann ich auch tageweise zur Alpentour dazu kommen?

Dies ist nur nach Absprache möglich, wenn die Tour noch nicht voll ausgebucht ist. Der Tagespreis beträgt 120 Euro, für Stammkunden 100 Euro.

plus - FAQKann ich meine Ski bei den Frühjahrstouren mitbringen?

Ja. Sollte das Wetter einmal nicht passen, können wir, wenn Schnee liegt, gemeinsam zum Ski-/ Snowboardfahren gehen oder bei entsprechendem Pilotenkönnen einen Skistart versuchen.

plus - FAQKann ich mich vorher schon über das Wetter im Allgäu informieren?

Ja. Auf unserer Wetterseite.

plus - FAQMacht ihr auch Videoaufnahmen von unseren Starts?

Ja. Ein kostenloser, zusätzlicher Service von uns. So kannst Du Dich selbst beaobachten und Dir wertvolle Tipps von unseren Fluglehrern holen.

plus - FAQWann endet der Kurs?

Am letzten Tag laut Kursausschreibung gegen 17.00 Uhr (je nach Wetter). Natürlich kann man auch schon vorher abreisen, wenn man noch eine längere Autofahrt vor sich hat.

plus - FAQWas machen wir, wenn das Wetter in den Nordalpen nicht gut ist?

Sollte das Wetter einmal nicht passen auf der Alpennordseite, sind, sofern die Prognosen dort besser sind, Tagesausflüge in die Zentralalpen geplant. Wir tun alles damit ihr sicher in die Luft kommt.

plus - FAQWelche Flugberge steuert ihr an?

Je nach Wind und Wettersituation kommen folgende Berge in Frage: Breitenberg, Hörnerbahn, Weiherkopf, Mittag, Andelsbuch, Bezau, Diedamskopf, Hahnenkamm, Jöchlspitze, Hirschberg, Nebelhorn, Hochgrat, Stubaital, Zillertal und noch andere Schmankerl in der Nähe.

plus - FAQWelche Kosten für die Bergbahnen kommen noch auf uns zu?

Die Bahnen haben keine einheitlichen Preise, aber im Schnitt beträgt der Preis für eine Auffahrt ca. 10-12 Euro. Am Nebelhorn kann es schon mal teurer werden, dafür ist es bei anderen Liften dann wieder etwas günstiger. Oft bietet es sich an, eine Halbtages- oder Tageskarte zu kaufen. Die Oberstaufen Plus Karte bietet kostenlosen Zugang zur Hochgrat- und Hündlebahn. Mit der Allgäu Walser Card bekommt man oft vergünstigten Eintritt zu allen Bergbahnen im Allgäu.  Zu den Bergbahnen und den Fluggebieten fahren wir mit dem Privat PKW. 5-6 Plätze haben wir auch in unsererm Flugschulbus frei (Mitfahrt gegen Aufpreis/ Spritkostenbeteiligung).

plus - FAQWie sind die Schneeverhältnisse gerade im Februar und März?

Zu dieser Zeit hat es meist noch viel Schnee im Allgäu. Das heißt aber nicht, dass wir nicht schon Soaren oder Thermik fliegen können. Das Nebelhorn z.B. ist ein Flugberg, an dem fast das ganze Jahr über Thermik geflogen wird oder es dynamisch zum Soaren geht. Sollte das Wetter einmal nur für "Abgleiter" reichen, nutzen wir auf Wunsch die Zeit für ein kleines Performance Training mit Funkeiweisung.

plus - FAQWie sind die Startplätze im Allgäu?

Wir bieten Euch alles, je nach Pilotenkönnen und Wunsch. Von sehr einfachen, schulungstauglichen Startplätzen bis hin zu anspruchsvollen Gebirgsstartplätzen bietet das Allgäu eine große Facette für den Profi und den Anfänger.

plus - FAQWie stark ist die Thermik im Frühjahr?

Leider machen wir noch nicht das Wetter und der Himmel spricht noch nicht mit uns 😉 aber wir haben schon oft bereits im Februar/März tolle Thermik- und Soaringflüge gemacht. Eine Wettergarantie können wir natürlich nicht geben, aber wir tun alles, damit ihr sicher und mit viel Spaß in die Luft kommt. Tendenziell ist die Thermik bei den ersten Alpentouren im Januar/ Februar noch nicht zu stark und bietet auch Wiedereinsteigern und Anfängern optimale Voraussetzungen zum Fliegen.

plus - FAQWo erfahre ich, ob mein gebuchter Kurs stattfindet?

Wir stellen bis einen Tag vor Kursbeginn bis 12.00 Uhr online, wenn der Kurs abgesagt wird. Solltest Du bis dahin nichts auf unserer Website lesen, findet der Kurs wie geplant statt.

Bitte schaue selber auf die Startseite unserer Website unter"Aktuelle News". Solltest Du keinen Internetzugang haben, kannst Du uns auch telefonisch erreichen unter: 08325 / 919015. Bitte nur in Ausnahmefällen anrufen. Unsere Website ist immer up to date.

plus - FAQWo treffen wir uns am ersten Tag?

Am ersten Tag laut Kursausschreibung um 09.00 Uhr in unserer Flugschule in der Max-Ostheimer Str.4, 87534 Oberstaufen.

FAQ Alpentour FAQ Alpinschulung FAQ B-Schein FAQ Bassano FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Freestyletraining FAQ Gleitschirm Sicherheitstraining FAQ Griechenland FAQ Groundhandling FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Lanzarote FAQ Norwegen FAQ Portugal FAQ Schnupperkurs FAQ Slowenien FAQ Sorglos Paket FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Südtirol FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQKann ich mich mit anderen Piloten Absprechen um ein Zimmer zu teilen oder Fahrgemeinschaften zu bilden?

Ja. Wir haben extra für Euch eine Car- und Room Sharing Seite online gestellt. Dort kannst Du Dich mit anderen Piloten austauschen, Mitfahrgelegenheiten suchen oder anbieten oder ein Zimmer teilen.

FAQ Alpentour FAQ Alpinschulung FAQ B-Schein FAQ Groundhandling FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Schnupperkurs FAQ Sorglos Paket FAQ Südtirol

plus - FAQWo kann ich an der Flugschule parken?

Wir haben viele Parkmöglichkeiten an der Flugschule. Allerdings sind die Anwohner etwas empfindlich, wenn viele Autos da sind. Bitte vermeide das Parken im Hinterhof (siehe Bild ROT gekennzeichnet) und nutze die Parkmöglichkeiten die Straße hinauf (GRÜN).

Parkmöglichkeiten Flugschule - FAQ

FAQ Alpentour FAQ B-Schein FAQ Castelluccio FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Südtirol FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQEmpfehlt ihr den Kauf eines Varios?

Für den Einflug in den kontrollierten Luftraum ist ein Vario vorgeschrieben das auf QNH eingestellt ist. Wir empfehlen das Skytraxx Vario. Es ist extrem leicht zu bedienen, hat alle Lufträume und Startplätze eingespeichert (es gibt bei anstehender Luftraumverletzung einen markanten Signalton aus) und ist ideal geeignet um ein digitales Flugbuch zu führen. Du kannst das Skytraxx bei uns im Online Shop erwerben. Stammkunden bekommen es zum Spezialpreis.

FAQ Alpentour FAQ B-Schein FAQ Groundhandling FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Schnupperkurs FAQ Sorglos Paket

plus - FAQWo finde ich die passende Unterkunft?

Treffpunkt ist morgens immer in Oberstaufen. Es bietet sich an, die Unterkunft in Oberstaufen zu buchen. Dort gibt es auch ein umfassendes Wellness und Freizeitangebot. Wir bieten unsere Allgäu Vital Lodge in Laufweite zum Übungshang und der Flugschule an. Es sind exklusive neu möblierte Zimmer mit Hotelanbindung inkl. Wellnessbereich. Außerdem zahlen Piloten der Paragliding Academy keine Stornogebühren wenn der Kurs von uns abgesagt wird (z.B. wegen schlechtem Wetter oder zu geringer Teilnehmerzahl).

VitalLodge Logo klein - FAQ

 

 

 

 

Weitere Unterkünfte findest Du auch hier. Klicke hier und Du gelangst zum Gastgeberverzeichnis von Oberstaufen.

FAQ Alpentour FAQ Bassano FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Griechenland FAQ Groundhandling FAQ Lanzarote FAQ Norwegen FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Südtirol FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQWelches Funkgerät empfehlt ihr für den Kurs?

Wir arbeiten fast ausschließlich im LPD Bereich, d.h. Dein Funkgerät sollte LPD Kanäle (1-69) besitzen. Ideal sind die Baofeng Funkgeräte die extrem preisgünstig  (ab 20 Euro) und dennoch leistungsstark sind. Z.B. diese hier: Baofeng UV-5R5BAOFENG UV-5R. Eine Übersicht bei Amazon findest du hier.

FAQ Alpinschulung FAQ Bassano

plus - FAQWelche zusätzlichen Kosten kommen auf mich zu?

Die Auffahrten mit dem Shuttle Bus sind für Thermik-/Technik Teilnehmer gratis, für Schulungsteilnehmer kosten die Auffahrten zu den Hauptstartplätzen je  5,50 €.

Bei Auffahrten auf den Cima Grappe oder umliegende Flugberge kommen ggf. zusätzliche Auffahrtskosten hinzu. Verpflegung und Unterkunft sind im Kurspreis nicht enthalten. Zusätzlich benötigst Du die sog. FlyCard die vorab gebucht werden kann

FAQ Alpinschulung FAQ Grundkurs FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Schnupperkurs FAQ Sorglos Paket

plus - FAQWo finde ich Antworten auf allgemeine Fragen zum Gleitschirmfliegen?

Wir haben hier ein FAQ mit allgemeinen Fragen rund ums Gleitschirmfliegen erstellt.

plus - FAQWo erfahre ich, ob mein gebuchter Kurs stattfindet?

Wir informieren Dich bis spätestens einen Tag vor Kursbeginn falls einmal ein Kurs abgesagt werden sollte, per Mail, SMS/ WhatsApp oder telefonisch. Dies passiert sehr selten. Normalerweise kannst Du davon ausgehen, dass Dein Kurs wie geplant stattfindet. Du musst Dich nicht noch einmal extra bei uns melden. Eine Übersicht aller Treffpunkte für Einsteigerkurse findest Du hier. WICHTIG: Schaue, gerade wenn Du nur gelegentlich zum Flüge sammeln oder zum zweiten Teil der Höhenschulung/Alpinschulung dazu kommst, auch sicherheitshalber in unser FLY. Dort steht bei laufenden A-Scheinen täglich, wo der Treffpunkt für den nächsten Tag ist. Das Passwort fürs Fly kannst du  bei uns im Büro anfordern.

plus - FAQWo finde ich eine Übersicht aller Preise der Paragliding Academy?

Eine komplette Übersicht über alle Preise für Einsteiger Kurse findest Du hier. Die Paragliding Academy bietet Dir faire Preisstrukturen und keine versteckten Kosten.

plus - FAQWo finde ich eine Übersicht mit allen Treffpunkten für die Einsteigerkurse?

Eine Übersicht für die Treffpunkte zu allen Einsteigerkursen findest Du hier:

download Treffpunkte für alle Kurse

plus - FAQWo treffen wir uns am ersten Tag des Kurses?

Schnupper- und Grundkurs (oder Kombikurs): 08.00 Uhr Flugschule

Höhenschulung Allgäu: am Vorabend vor Kursbeginn 18 Uhr Flugschule für alle Teilnehmer zur Vorstellungsrunde. Wenn Du ein Sorglos Paket gebucht hast und die Ausrüstung noch nicht eingestellt/ ausgesucht ist, komme schon um 17 Uhr. Kombikursler oder Höhenkurs Teilnehmer mit Leihausrüstung müssen erst um 18 Uhr da sein. Am nächsten Tag ist Kursbeginn um 06.30 Uhr in der Flugschule

Alpinschulung Allgäu: 07.00 Uhr Flugschule

Alpinschulung Südtirol: 15.00 Uhr Flugschule (wenn Du im Flugschulbus mitfährst), 19 Uhr bei Selbstanreise in unserer Unterkunft in Südtirol

 

Alle Treffpunkte findest Du hier. Schau auch am Vorabend nochmal in unser FLY (Passwort kann bei uns angefordert werden)

FAQ Alpinschulung FAQ Kombikurs und Höhenschulung FAQ Sorglos Paket

plus - FAQKann ich den A-Schein auch aufteilen?

Ja.

Es empfiehlt sich aber immer, die Höhenschulung am Stück zu machen, da hier auch die komplette Theorie absolviert wird. Während der Alpinschulung kannst Du dann ggf. auch nach Absprache nur gelegentlich dazu kommen (nur bei der Alpinschulung Allgäu möglich) um ein paar Flüge zu machen. Schneller geht es immer, wenn Du auch die Alpinschulung komplett am Stück machst. Hier empfiehlt sich auch der Kauf einer eigenen Ausrüstung, um maximale Flexibilität zu erlangen. Wir empfehlen unser Sorglos Paket zum besten Preis-/ Leistungsverhältnis. Du kannst auch nach dem Kombikurs noch auf das Sorglos Paket aufstocken.

plus - FAQWas muss ich zur Schulung alles mitbringen?

Das Ausbildungsnachweisheft, in das die Flüge und der Theorieunterricht eingetragen werden, bekommen alle unsere Schüler ab Grundkurs gratis, eigene Flugausrüstung (falls vorhanden, sonst stehen Leihausrüstungen zur Verfügung), Fliegerstiefel oder Bergstiefel (wir empfehlen Hanwag Fliegerstiefel), Handschuhe (z.B. Independence/Skyman Sommerhandschuh), Wechselschuhe für den Theorieunterricht (Hausschuhe oder Halbschuhe), ggf. eigenen Skihelm und/oder eine Sturmhaube (zu empfehlen bei Leihhelmen). Wir empfehlen Helme mit der EN-Norm 966/ Flugsporthelme.

plus - FAQWelche zusätzlichen Kosten kommen zur Ausbildung dazu?

DHV Prüfungsgebühren (Theorie und Praxis ca. 100 Euro, aktuelle Prüfungsgebühren unseres Verbandes DHV hier.), Auffahrten und Landeplatzgebühren für 40 Höhen- und Alpinflüge (ca. 100-250 Euro, je nach Fluggebiet), ggf. Übernachtungskosten, Mitgliedschaft beim DHV und Haftpflichtversicherung wenn Du Halter eines eigenen Gleitschirms bist (ca. 100 Euro im Jahr).

Laufende Kosten für die kommenden Jahre mit A-Schein als Pilot: Schirmcheck alle 2 Jahre bzw. nach Angaben des Herstellers: ca. 170 Euro, Retter packen (1-2 mal im Jahr): ca. 45 Euro.

plus - FAQWie fülle ich mein Ausbildungsheft richtig aus und wo finde ich offizielle Dokumente des DHV?

Wir haben Dir hier ein Beispiel hochgeladen: Ausbildungsheft A-Schein

Das Ausbildungsheft bitte zu allen offiziellen Kursen und Veranstaltungen mitbringen.

Hier findest Du auch die offiziellen Dokumente des DHV (Deutscher Hängegleiter Verband), z.B. die Ausbildungs- und Prüfungsordnung, Ablauf der theoretischen und praktischen Prüfung usw.

 

plus - FAQWie kommen wir zu den Flugbergen?

Normalerweise mit dem eigenen PKW bis zum Fluggebiet bzw. zur Seilbahn. Wir bieten einen Mitfahrservice in unserem Flugschulbus gegen Spritkostenbeteiligung an (max. 5-6 Piloten). Von dort geht es dann entweder mit dem Flugschulbus oder der Seilbahn zum Startplatz.  In Südtirol fahren wir immer mit dem Flugschulbus zum Startplatz.

plus - FAQWie lange ist mein A-Schein gültig?

Der A-Schein ist unbefristet gültig. Einen Überprüfungsflug gibt es derzeit nicht.

plus - FAQWie lange sind wir pro Tag unterwegs?

In der Höhenschulung macht man Theorie- und Praxisunterricht. Hier werden die Tage oft sehr lang. Es empfiehlt sich, unbedingt die Prüfungsfragen für die Theorieprüfung schon vor Kursbeginn zu lernen, um eine möglichst entspannte Kombikurswoche zu erleben. Je nach Fluganzahl und Theorieunterricht ist man oft erst gegen 18-19 Uhr fertig. In der Alpinschulung wird dann nur noch geflogen und Videoanalyse gemacht. Hier enden die Tage meist deutlich früher. Unsere gesamte Planung ist immer vom Wetter abhängig. Wir garantieren Dir, dass Du mit uns zu maximaler Airtime in Deiner Flugwoche kommst.

plus - FAQWieviele Flüge macht man pro Tag?

Das hängt alles vom Wetter und dem Fluggebiet ab. Im Durchschnitt sind es 3-6 Flüge pro Tag.

FAQ Alpinschulung FAQ Sorglos Paket

plus - FAQIch komme im zweiten Teil des A-Scheines (Alpinschulung) nur gelegentlich dazu. Wo erfahre ich, wo man sich am nächsten Tag trifft?

Wir haben eine Info Seite eingerichtet, in der wir immer brandaktuell bekannt geben, wo wir am nächsten Tag oder in den nächsten Stunden zum Fliegen gehen. Du kannst die Seite immer erreichen unter: www.paragliding-academy.com/fly

WICHTIG: Wenn Du nur tageweise dazu kommen willst, MUSST Du Dich in die Doodle Liste eintragen (Link im FLY), damit wir gut planen können. Gib auch unserem Büro rechtzeitig per Mail Bescheid.

plus - FAQWann ist die praktische Prüfung?

Am letzten Tag der Alpinschulung.

plus - FAQWas muss ich bei der praktischen Prüfung vorfliegen und zur Prüfung mitbringen?

Du fliegst vor einem unabhängigen Prüfer des DHV vor. Du musst einen guten Vorwärtsstart mit Kontrollblick und sauberem Abflug, die Prüfungsfigur "Leitlinien-Acht" in 30 Sekunden, sowie eine saubere Landeeinteilung mit stehender Landung im 60x60m Feld absolvieren.

Mitzubringen sind zur praktischen Prüfung: Dein Flugequipment, beglaubigte Kopien Deines Ausbildungsheftes im blauen Umschlag (Den blauen Umschlag erhälst Du von uns, die Kopien werden vor der Prüfung von Deinem Fluglehrer angefertigt ).

Die Prüfungsgebühr ist direkt in bar an den Prüfer zu entrichten.

FAQ Alpinschulung FAQ Sorglos Paket FAQ Südtirol

plus - FAQMeine Alpinschulung ist in Rodeneck oder Sand in Taufers/ Südtirol. Wo treffen wir uns?

Der erste Tag laut Kursausschreibung ist immer Anreisetag.  Am Anreisetag wird nicht mehr geflogen. Wir fahren um 15.00 Uhr in Oberstaufen mit dem Flugschulbus los (Flugschule: Max-Ostheimer Str.4, 87534 Oberstaufen) und sind ca. 18.30 Uhr in Südtirol. Die Anreise mit dem Flugschulbus ab Oberstaufen ist nach Absprache möglich (Aufpreis 35 Euro, direkt am Anreisetag zu bezahlen). Fahrzeit ist ca. 3,5 Stunden. Um 19 Uhr ist Treffpunkt in der Unterkunft.

Wenn die Tour in Rodeneck/Nauders stattfindet treffen wir uns hier:

Pension Untergopprat Hof - Peter Scherer

Nauders 65

39030 Rodeneck / Südtirol

Tel.: +39 0472 454136

 

Wenn die Tour in Sand in Taufers stattfindet treffen wir uns hier:

Residence Roanerhof

Oberpojen 134

39032 Ahornach / Südtirol

Tel. +39 0474 679291

FAQ B-Schein

plus - FAQWas muss ich alles tun um den B-Schein zu bekommen?
  • Teilnahme an unserem Theoriekurs B-Schein (2 Tage) mit abschließender theoretischer Prüfung durch den DHV (E-Learning Prüfungsfragen hier).
  • Teilnahme an einer Flugreise und einem Sicherheitstraining für den Flugtechnik Block und den Streckenflug Block (siehe Ausbildungsheft).
  • Sammeln von 10 Flügen über 30min und 10 Flügen über 300m (dürfen nicht die selben Flüge sein). Die Flüge müssen von der Flugschule beglaubigt werden, dürfen aber selbst gesammelt werden.
  • Durchführung des 10km Streckenfluges während der Flugreise (dies ist am einfachsten, Bestätigung durch die Fluglehrer) oder danach mittels Flugaufrag durch die Flugschule und Nachweis mit einem IGC File über den Streckenflug.

Die gesamte Ausbildung sollte innerhalb von 3 Jahren abgeschlossen sein. Eine praktische B-Schein Prüfung gibt es zur Zeit nicht. Für die gesamte Ausbildung ist das offizielle DHV Ausbildungsbuch zu führen. Solltest Du dieses Heft nicht besitzen kannst Du es hier bestellen. Dieses ist selbständig vom Piloten auszufüllen und sollte bei jeder offiziellen Veranstaltung durch die Flugschule mitgeführt werden.

plus - FAQBestehe ich die Prüfung, wenn ich die Prüfungsfragen vorher nicht gelernt habe?

Sehr wahrscheinlich nicht. Der B-Schein Wochenendkurs ist zeitlich sehr knapp bemessen. Der Seminarleiter macht den vorgeschriebenen Unterricht laut DHV Lehrplan. Am Sonntag ergibt sich dann häufig vor der Prüfung noch eine Fragestunde bzw. Besprechung der Prüfungsfragen. Dennoch sollte man die B-Schein Fragen vorher gelernt haben, wenn man die Theorieprüfung gleich am Sonntag machen möchte. Du findest die E-Learning Prüfungsfragen hier.

plus - FAQBrauche ich ein AIP (Fliegerhandbuch)?

Nein. Im Fliegerhandbuch (AIP) stehen aber viele nützliche Informationen und z.B. ob Lufträume aktiv/ nicht aktiv sind. Für interessierte Piloten kann der Flieger Taschenkalender bestellt werden. Klicke auf hier, und Du gelangst auf eine externe Website, au der Du den Kalender bestellen kannst (Hinweis: die Paragliding Academy übernimmt keine Haftung für dieses Angebot bzw. externe Webinhalte)

plus - FAQBrauche ich eine ICAO Karte?

Zum Selbststudium empfehlen wir den Kauf der ICAO Karte 1:500.000, Blatt München. Während der Theorie wird die Arbeit mit der ICAO Karte genau erklärt. Klicke hier und Du gelangst zur Shop Seite des DFS wo Du die Karte bestellen kannst [Luftfahrerkarte ICAO 1:500 000, Blatt München] (Hinweis: die Paragliding Academy übernimmt keine Haftung für dieses Angebot bzw. externe Webinhalte).

plus - FAQGibt es eine Online Version der Prüfungsfragen?

Ja, tatsächlich gibt es keine andere Version mehr.

Den Zugang dazu kannst Du uns im Shop erwerben.

 

plus - FAQIst in dem Kurs auch Flugpraxis mit dabei?

Nein. Es handelt sich um einen reinen Theoriekurs mit abschließender Theorieprüfung. Wenn das Wetter mitspielen sollte, werden wir aber ggf. einen gemeinsamen Flug anbieten, wenn ihr Lust dazu habt. Natürlich ist dies keine offizielle Veranstaltung sondern lediglich ein Entgegenkommen von uns, damit man nach der vielen Theorie noch ein bisschen Praxis bekommt. Wir beraten Euch gern bei der Fluggebietsauswahl. Die Flugpraxis kannst Du bei einer unserer Flugreisen oder einem Sicherheitstraining sammeln.

plus - FAQSchaffe ich die B-Schein Prüfung wenn ich den Fragenkatalog vorher nicht angeschaut habe?

Sehr wahrscheinlich nicht. Du solltest die Prüfungsfragen schon vor dem Theorieunterricht ein- oder mehrmals durchgearbeitet haben, wenn Du gleich im Anschluß an den Theorieuntericht die Prüfung absolvieren willst.

plus - FAQSind die „alten“ Prüfungsfragenkataloge noch gültig?

Nein. Ab 2013 dürfen nur noch die E-Learning Prüfungsfragen verwendet werden. Die ausgedruckten Fragenkataloge sind veraltet und nicht mehr auf die aktuellen Prüfungen angepasst. Wir empfehlen, auf jeden Fall mit den E-Learning Fragen zu lernen.

plus - FAQSind die Prüfungsgebühren schon im Kurspreis enthalten?

Nein. B-Schein Prüfgebühren sind: 30 Euro Mitglieder DHV, 50 Euro Nichtmitglieder DHV. Bitte den Betrag passend zu Kursbeginn mitbringen.

plus - FAQSoll ich meinen Gleitschirm zum B-Schein mitbringen?

Wir empfehlen bei Lust und Laune den Gleitschirm mit einzupacken. Häufig ergibt sich am Samstag nach dem Unterricht noch eine Möglichkeit mit der letzten Bahn auf den Berg zu fahren und dort einen Flug zu machen. Bei Übernachtung in Oberstaufen in Kombination mit der Oberstaufen Plus Karte ist die Fahrt auf den Hochgrat z.Bsp. kostenlos.

Achtung: Wir bieten keine Funkunterstützung und Betreuung an, sondern erklären Euch lediglich Start- und Landeplatz und machen mit Euch ein Wetterbriefing. Es muss eigenverantwortlich geflogen werden und es handelt sich um keine offizielle Kursveranstaltung.

plus - FAQWann endet der Kurs?

Normalerweise am letzten Tag laut Kursausschreibung  ca. 15.00 Uhr. Danach ist, falls gewünscht, gleich im Anschluß noch die Theorieprüfung (ca. 2 Stunden).

plus - FAQWann ist die Theorieprüfung?

Gleich am Sonntag im Anschluß an den Theorieunterricht (ca. 15 Uhr). Ende ist ca. 17.30 Uhr.

plus - FAQWann kann ich mit dem B-Schein Anfangen?

Sofort nach bestandener A-Schein Prüfung.

plus - FAQWas muss ich für den Kurs mitbringen?

Falls vorhanden (nicht zwingend nötig): ICAO Karte (Blatt München), Geodreieck oder Kursdreieck, Prüfungsfragen B-Schein E-Learning (bestellbar hier), Ausbildungsnachweisheft des DHV.

plus - FAQWelche Fächer werden geprüft?

Theorieausbildung gemäß Lehrplan: In der theoretischen Ausbildung (15 Stunden) in den Sachgebieten Navigation auf Streckenflügen, Meteorologie, Luftrecht und Verhalten in besonderen Fällen erwirbst Du das für Überlandflüge erforderliche Know How.

plus - FAQWelche Literatur empfehlt ihr zum B-Schein?

Gleitschirmfliegen für Meister (Erhältlich bei uns im Shop).

Streckenfliegen (Burkhard Martens)

Thermikfliegen (Burkhard Martens)

plus - FAQWer füllt mir mein Ausbildungsheft aus?

Das muss immer der Pilot selbst machen. Bitte schaue Dir das Ausbildungsheft einmal genau an. Auf den ersten Seiten findest Du Erklärungen dazu. Ein Beispiel, wie man es ausfüllen soll, findest Du hier.

plus - FAQWie fülle ich mein Ausbildungsheft aus?

Ein Beispiel für das Ausfüllen des Praxisteiles für den B-Schein im Ausbildungsheft findest Du im nachfolgenden Link. Der 10km Streckenflug kann unter Aufsicht unserer Fluglehrer oder mittels IGC File nachgewiesen werden. Der Nachweis mittels IGC File wird von uns nur akzeptiert wenn bereits weitere praktische Ausbildungsinhalte bei uns absolviert wurden (Flugreise/ Sicherheitstraining). Wir wollen die Piloten persönlich beim Fliegen gesehen haben.

Ausbildungsheft B-Schein

plus - FAQWie lange ist die Theorie B-Schein gültig?

3 Jahre. Bis dahin solltest Du alle Praxisübungen gemacht haben und die B-Schein Ausbildung abgeschlossen haben.

plus - FAQWieviel Zeit habe ich bei der B-Schein Prüfung?

Du hast 90 min Zeit.

plus - FAQWieviele Fragen sind in der B-Schein Prüfung?

Pro Fach 30 Fragen. 4 Fächer.

plus - FAQWo erfahre ich, ob mein gebuchter Kurs stattfindet?

Wir stellen bis einen Tag vor Kursbeginn bis 12.00 Uhr online, wenn der Kurs abgesagt wird. Solltest Du bis dahin nichts auf unserer Website lesen, findet der Kurs wie geplant statt. Bitte schaue selber auf die Startseite unserer Website unter"Aktuelle News". Solltest Du keinen Internetzugang haben, kannst Du uns auch telefonisch erreichen unter: 08325 / 919015. Bitte nur in Ausnahmefällen anrufen. Unsere Website ist immer up to date.

plus - FAQWo finde ich nützliche Dokumente die B-Schein Ausbildung betreffend?

NÜTZLICHE UND INFORMATIVE LINKS

Route planen Skytraxx 2.0 Plus/ 3.0

Route planen Skytraxx 3.0

Tipp: Route planen Skytraxx 3.0 (by Chris Geist)

 

http://xcplanner.appspot.com/
XC Planer
 
DHV-XC
Flüge Allgäu und Umgebung
 
http://www.flightradar24.com/
Livetrackig aktueller Verkehrsflüge
 
http://www.dfs-aviationshop.de/
Gleitschirmshop der Deutschen Flugsicherung
 
http://thermal.kk7.ch/
Thermikkarte 
 
 
http://paraflightbook.de/blog/
Flugbuch, XC Planer und mehr
 
IGC Flight Replay
Tolles, kostenloses Programm um IGC Files anzusehen und nachzufliegen
 
Doarama
Geniales Online Tool um IGC Files anzusehen und nachzufliegen
 
http://www.naviter.com/de/produkte/seeyou/
SeeYou – Streckenflugplanung
 
DHV-XC
Streckenflugwettbewerb des DHV 
 
 
OpenAIP
für Luftraumkarten ohne Registrierung auf thermal hotspots klicken, beliebigen Berg auswählen dann unten rechts show on map dann erscheint Luftraumkarte die du beliebig verschieben und vergrößern kannst
 
E-Learning Prüfungsfragen B-Schein
 
TIPP: ICAO Karte Online beim DFS
Registriere Dich bei der DFS und logge Dich danach ein. Dann gehst Du auf Flugvorbereitung -> VFReBULLETIN. In der Karte rechts oben noch auf KARTEN und dann auf ICAO klicken und schon siehst Du die ICAO Karten für ganz Deutschland mit Zoomfunktion.
 
TIPP: Topographische Karten kannst Du hier anschauen
Opentopomap
Reit- und Wanderkarten
Alpenkarte
 
TIPP: Airspace Info
Luftraumkarten online – Achtung: Nur für den schnellen Überblick. Angaben der Lufträume sind zum Teil etwas veraltet (je nach Region). Am „sichersten“ sind die ICAO Karten (online).
 
TIPP: Ausbildungsheft richtig Ausfüllen
plus - FAQWo kann ich die Praxisinhalte für den B-Schein machen?

Wir bieten bei allen Flugreisen auch B-Schein Praxis mit an. Eine dringende Empfehlung für den Flugtechnikteil ist die Teilnahme an einem Sicherheitstraining. Hier kannst Du den ganzen Flugtechnikpart erfliegen. Für die Übungen "Wechsel der Aufwindquellen", "Talquerungen" usw. solltest Du an einer unserer Flugreisen teilnehmen. Hier kannst Du, falls das Wetter passt, auch den 10km Streckenflug absolvieren. Als Bestätigung für den 10km Streckenflug reicht ein sog. IGC File oder der Flug wurde von den Fluglehrern während einer Flugreise/ Tour abgenommen Die 10 Flüge über 300m und 10 Flüge über 30min Flugzeit kannst Du selbständig eintragen. Sie werden Dir dann vom Fluglehrer bestätigt, wenn dies glaubwürdig ist. Diese Flüge kannst Du ebenfalls bei einer unserer Flugtouren sammeln. Wie das Ausbildungsheft ausgefüllt werden musst erfährst Du hier. Ausbildungsheft B-Schein (Es öffnet sich ein PDF Dokument)

plus - FAQWo kann ich die Prüfungsfragen bestellen?

Bei uns im Shop.

plus - FAQWo treffen wir uns?

Am ersten Tag laut Kursauschreibung um 8.30 Uhr in unserer Flugschule in Oberstaufen (Max- Ostheimer Str. 4).

FAQ Bassano

plus - FAQBietet ihr einen Shuttle ab Oberstaufen an?

Ja. Du kannst mit uns im Flugschulbus ab Oberstaufen mitfahren (nach Absprache). Die Fahrzeit beträgt ca. 4,5 Stunden.

plus - FAQWo finde ich weitere Unterkünfte/ Campingplätze in Bassano?

Campingplatz Antica Abbazia

Bed&Breakfast

Antica Abbazia Hotel

Hotel Canal

Hotel Dala Mena

 

Hinweis: Solltest Du nicht im Hotel Garden Relais wohnen, musst Du morgens selbständig zum Hotel kommen. Für die oben angegeben Links/ Hotels, deren Zustand und die Qualität der Unterkünfte übernehmen wir keine Haftung. Wir empfehlen die Buchung im Hotel Garden Relais

plus - FAQWo kann ich die FlyCard für Bassano vorab reservieren/kaufen?

Hier: Flycard

plus - FAQWo sind wir untergebracht?

Im Garden Relais (Wellnesshotel) direkt am Landeplatz. Wir reservieren Dir Deine Unterkunft im Einzel- oder Doppelzimmer. Bitte Rücksprache mit uns halten.

Preise pro Person und Tag (Stand: Stand Januar 2017)

Übernachtung im Doppelzimmer zur Alleinnutzung mit Frühstück65,- €
Übernachtung pro Person im Doppelzimmer40,- €
plus - FAQWo treffen wir uns am Anreisetag?

Um 16.00 Uhr direkt am Hotel Garden RelaisGARDEN RELAIS Via Caose, 22 – 31030 – Semonzo di Borso del Grappa (TV) – ITALY Tel. +39.0423.91.08.58

FAQ Bassano FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Gleitschirm Sicherheitstraining FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Norwegen FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Südtirol FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQEmpfehlt ihr das Abschließen einer Reiseversicherung?

Für Auslandsreisen und Fortbildungskurse im Ausland empfehlen wir Dir dringend, einen Auslandskrankenschutz- (z.B. ADAC Plus, Gothar usw.) sowie eine Rücktransportversicherung (ADAC Plus, Gothar usw.) abzuschließen. Um bei einem unvorhergesehenen Reiserücktritt oder Reiseabbruch erhebliche Kosten zu sparen, empfehlen wir Dir DRINGEND, bei Kursen und Flugreisen im In- und Ausland, eine Reiserücktritts-/ Reiseabbruchversicherung abzuschließen. Die Paragliding Academy haftet nicht für vom Piloten verschuldete Ausfälle vor bzw. während des Kurses bzw. der Flugreise. Lest hierzu bitte unsere AGB´s. Bei „Die Europäische“ kannst Du u.a. ein „Rundum Sorglos“ Paket mit allen oben genannten Versicherungen abschließen. Die Kosten variieren je nach Reisepreis und gewünschter Versicherungsleistung. Hier geht´s zum Buchungsassistenten von „Die Europäische“.

FAQ Bassano FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Norwegen FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQWas machen wir bei schlechtem Wetter?

Natürlich kennen unsere Fluglehrer und Guides nicht nur die besten Orte zum Fliegen, sondern haben auch für Schlechtwettertage gute Ideen. Es gibt es immer noch etwas übers Fliegen zu lernen, und unsere Fluglehrer haben dazu Tipps und Tricks und diverse Vorträge auf Lager.

Ausserdem bietet jedes Land Möglichkeiten für kulturelles oder auch sportliches Alternativprogramm.

Ob die ganze Gruppe nun einen gemeinsamen Ausflug macht oder verschiedene Möglichkeiten angeboten werden, wird immer flexibel vor Ort entschieden.

FAQ Castelluccio

plus - FAQGibt es auch Einzelzimmer?

Ja, die Unterkunft ist mit den Appartements einfach gehalten, aber es besteht die Möglichkeit ein Einzelzimmer auf Anfrage zu reservieren.

plus - FAQKann ich in Castelluccio auch Campen?

Ja, wildes Campen ist hier noch erlaubt. Allerdings wird es nachts schon mal recht frisch 😉

plus - FAQMuss ich die Unterkunft selber buchen?

Nein, wir reservieren jedes Jahr den kompletten oberen Stock des Aggriturismo. Die Zimmeraufteilung und Bezahlung machen wir dann vor Ort mit dem Vermieter Rodolfo.

plus - FAQSind die Fluggebiete auch für Anfänger geeignet

Ja, die Start- und Landeplätze sind riesig und durch unsere professionelle Betreuung können Piloten aller Könnenstufen bei dieser Reise mitmachen.

plus - FAQWie heißt die nächste größere Stadt in der Umgebung?
plus - FAQWie hoch ist Castelluccio gelegen?

Castelluccio liegt auf ca. 1250 Metern über dem Meeresspiegel.

plus - FAQWie sind die Auffahrten zu den Startplätzen?

Die Straßen sind schlichtweg eine Katastrophe, aber genau das macht den Reiz dieser Reise aus. Das Abenteuer beginnt bereits bei der Auffahrt 😉 Je nach Niederschlagsmenge sind die Straßen von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Eine Auffahrt mit dem eigenen PKW ist manchmal fast unmöglich. Es zieht sich eine geteerte Straße durch das ganze Tal (piano grande). Alle anderen Straßen sind Feldwege und steinige Schotterpisten. Wir bringen Euch mit unseren Bussen zu den Startplätzen. Seilbahnen gibt es hier nicht.

plus - FAQWie sind die Temperaturen im September?

Castelluccio liegt auf ca. 1250m über dem Meeresspiegel. Der Monte Vettore ist ca. 2500m hoch. Nachts wird es hier schon mal recht frisch. Tagsüber sind die Temperaturen optimal. Nicht zu heiß und nicht zu kalt. T-Shirt und kurze Hose sind problemlos zu tragen. Für abends empfehlen wir eine dickere (Softshell-) Jacke und lange Hosen. Als Fliegerbekleidung eignet sich ein Fliegeroverall. Handschuhe sind nie verkehrt.

plus - FAQWieviel kostet die Mitfahrt im Bus von Rom nach Castelluccio und zurück?

Wenn du im Shuttle Bus ab Rom mitfährst kostet dies für Hin- und Rückfahrt 40 Euro. Den Betrag bitte in bar mitnehmen und Deinem Fluglehrer geben. Danke.

plus - FAQWo bezahle ich die Unterkunft?

Die Unterkunft wird direkt beim Vermieter bei der Abreise BAR bezahlt. Kartenzahlung ist in Italien immer schwierig. Bitte genug Bargeld mitnehmen.

DZ 36€ pro Person pro Nacht inkl. Frühstück
EZ 50€ pro Person pro Nacht inkl. Frühstück

plus - FAQWo sind wir untergebracht?

In einem wunderschönen Aggriturismo, direkt in Castelluccio. Klicke auf [MEHR] und Du gelangst zur Website.

DZ 36€ pro Person pro Nacht inkl. Frühstück
EZ 50€ pro Person pro Nacht inkl. Frühstück

Es sind Appartements mit kleiner Küche und Wohneinheit sowie Zimmern mit Einzel- und Doppelbetten und Bad für 1-3 Personen. Hier die Anschrift: Agriturismo La Valle delle Aquile di Bertoni Enrico, Via del Pian Perduto, 06046 Castelluccio di Norcia (PG), PI. 00384880548

plus - FAQWo treffen wir uns am Flughafen Rom Fiumicino (Leonardo Da Vici Airport)?

romairport treffpunktterminal3ausgang - FAQ

 

Hier findest Du eine PDF Datei mit Übersichtsskizzen des Airport Rom Fiumicino

Wir treffen uns am Flugplatz Rom Fiumicino am Ausgang/ Meeting Point des Terminal3 (siehe Bild). Die Uhrzeit geben wir bekannt, sobald unsere Fluglehrer die Flüge gebucht haben. Wir fahren um spätestens 18 Uhr los. Bitte schaue nach vernünftigen An- und Abreisezeiten. Bei Abreise (von Castelluccio) sollte der früheste Abflug um 11.00/12.00 Uhr sein, da wir sonst zu früh von Castelluccio aufbrechen müssen (Fahrzeit Castelluccio - Rom ca. 2,5 Stunden). WIR LASSEN NIEMANDEN ZURÜCK! Alle Piloten, die sich für den Shuttle angemeldet haben, werden auch mitgenommen. Bitte schaue, dass Du die Mitfahrt im Shuttle bei der Buchung mit angibst und hinterlasse Deine Mobilfunknummer bei der Anmeldung, damit wir Dich im Zweifelsfall erreichen können.

?

?

FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Norwegen FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Teneriffa

plus - FAQBekomme ich Funkunterstützung?

Natürlich. Auf Wunsch weisen Dich unsere Fluglehrer Profis in die Thermik oder das Soaren ein, gehen mit Dir auf Streckenflüge und geben Dir nützliche Tipps zu den Fluggebieten.

FAQ Castelluccio FAQ Daenemark FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Portugal FAQ Slowenien FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQBekomme ich Geld zurück wenn es nicht zum fliegen geht? Wie oft fliegt man in der Woche?

NEIN. Wie bei allen Flugreisen bezahlt man nicht für die Anzahl der Flüge sondern für die Reisebetreuung in der Woche. Wir können das Wetterisiko bei Auslandsreisen nicht übernehmen, da unsere Fluglehrer ständig vor Ort sind und Unkosten wie Hotel, Flug, Gehalt usw. bezahlt werden müssen. An nichtfliegbaren Tagen bieten sie Dir deshalb auch ein Alternativprogramm an und stehen täglich zur Verfügung. Erfahrungsgemäß kommt unsere Gruppe aber immer sehr viel zum Fliegen. Wochen wo es gar nicht zum Fliegen geht, sind extrem selten. Normalerweise fliegen wir jeden Tag oder machen Groundhandling. Im Schnitt fliegen wir geschätzt bei unseren Flugreisen immer 4-5 von 6 Tagen. Eine Garantie können wir freilich nicht bieten. Das Wetter macht leider nach wie vor Petrus. Auch sind nicht immer alle Bedingungen für alle Piloten geeignet. Dies bestimmst Du mit unserem Guide und Fluglehrer zusammen.

FAQ Castelluccio FAQ Griechenland FAQ Lanzarote FAQ Portugal FAQ Spanien/ Algodonales FAQ Teneriffa FAQ Türkei

plus - FAQWo finde ich passende Flüge?

Wir empfehlen z.B. die Flugsuchmaschine Swoodoo oder Check24 zur Flugsuche. Bitte schaue hier nicht nur auf den günstigsten Preis, sondern auch auf vernünftige An- und Abflugzeiten. Informiere Dich bitte auch vorher direkt bei uns über die An- und Abflugzeiten der anderen Teilnehmer um unnötig lange Wartezeiten zu vermeide.

FAQ Daenemark

plus - FAQWo finde ich Unterkünfte?

Campingplatz hierHotels und Ferienhäuser in Nørre Lyngby (Nr. Lyngby), z.B. hier und hier

FAQ Freestyletraining

plus - FAQDarf ich einen nicht zugelassenen Schirm in Deutschland fliegen?

Nein. In Deutschland dürfen nur zugelassene Schirme von Normalpiloten (nicht Werks- oder Testpiloten) geflogen werden.

plus - FAQEmpfehlt ihr ein zweites Rettungsgerät?

Ja. Eine zweite Rettung kann unter Umständen sehr wichtig sein. Z.b. wenn nach einem Verhänger mit anschließendem "Absaten" der erste Retter in die Kappe geworfen wird. An normale Gurtzeuge kann man einen zweiten Retter ohne Probleme, mittels Frontcontainer nachrüsten.

plus - FAQEmpfehlt ihr steuerbare Rettungsgeräte?

Für Acroeinsteiger sind solche Rettungsgeräte nicht zwingend notwendig. Hier reichen meist die normalen Kreuz- oder Rundkappen aus. Eine steuerbare Rettung entfaltet ihr Potential erst, wenn der Pilot den Hauptschirm voll eingeholt hat, oder sich per Schnelltrennkarabiner vom Hauptschirm getrennt hat. Ansonsten können sich auch z.T. Nachteile durch steuerbare Rettungen v.a. bei weniger routinierten Piloten ergeben (z.B. "Downplane" oder Eintwisten des Piloten). Acroprofis haben meist eine steuerbare Rettung und eine normale Rundkappe als Zweitretter dabei. Durch die Packtechnik der steuerbaren Rettungsgeräte öffnen diese meist sehr zügig. Die Pros und Contras der jeweiligen Rettungen werden beim Freestyletraining genau besprochen.

plus - FAQGibt es derzeit eine spezielle Acrozulassung für Schirme?

Nein. Obwohl fast jeder Hersteller spezielle Freestyle- oder Acroschirme im Programm hat, gibt es derzeit noch kein Zulassungsverfahren.

plus - FAQIch habe Wettkampfambitionen, bringt mir da Euer Training etwas?

Ja. Chris war FAI Senior Judge und vielen offiziellen FAI Acrowettbewerben als Juror tätig. Wir können Dich auf die Eingangsvoraussetzungen vorbereiten und Dir nützliche Tipps und Tricks zur Qualifikation geben.

plus - FAQKann ich den „Heli“ nach einem Freestyletraining sicher fliegen?

Nein, das wird ziemlich sicher nicht passieren. Der Heli schaut bei den Profis zwar sehr einfach aus, bedarf aber enorm viel Feingefühl und Übung. Gelegentliche Erfolgstreffer kann man auf jeden Fall beim ersten Training erzielen. Den Heli aber sicher zu beherschen, dafür muss man sehr, sehr viel üben. Natürlich ist dieses Manöver, wie viele andere Manöver auch, stark vom Schirm abhängig.

plus - FAQKann ich ein spezielles Acrogurtzeug fliegen?

Bei ambitionierten Freestyle Piloten empfehlen wir sogar  den Kauf eines Acrogurtzeuges. Die Protektoren sind zwar häufig etwas dünner, dafür besitzen diese Gurtzeuge Container für zwei Rettungsgeräte, was beim Acrofliegen sehr nützlich sein kann. Leider haben diese Gurtzeuge oft keine deutsche Zulassung, weshalb man sie offiziell in Deutschland nicht fliegen darf. Es gibt jedoch ein paar Acrogurtzeuge mit Zulassung. Wir beraten Dich gerne!

plus - FAQKann ich mein Leichtgurtzeug verwenden?

Prinzipiell sind Leichtgurtzeuge nicht zum Acrofliegen geeignet. Zum "Schnuppern" sind sie bedingt geeignet. Wir beraten Dich gerne bei der richtigen Gurtzeugwahl.

plus - FAQKann ich mit meinem Freund/Freundinn auch mal ein Syncron Programm üben?

Klar. Syncrofliegen ist die Königsdisziplin beim Acrofliegen. Man muß nicht nur die Manöver sicher beherschen, sondern auch ständig nach seinem Flügelmann schauen. Bei uns haben schon mehrere Piloten Syncromanöver erflogen und trainiert. Einfache Syncronprogramme sind sehr schnell erlernbar, wenn sie vorher mit dem Partner und dem Trainingsleiter genau abgesprochen wurden.

plus - FAQMache ich mich bei Teilnahme an einem Acrokurs strafbar bzw. begehe ich eine Ordnungswidrigkeit?

Nein. Die Kurse finden alle in Italien statt. Es gelten die italienischen Verordnungen.  Auch der DHV erkennt den Nutzwert eines solchen Trainings und die "positiven Begleiterscheinungen".

plus - FAQSoll ich mir beim ersten Freestyletraining gleich einen Acroschirm kaufen?

Nein. Die reinen Acro- oder Wettkampfschirme sind z.T. extrem schwierig zu fliegen und verlangen einen routinierten Piloten, der die Figuren bereits mit anderen Schirmen geübt hat. Logisch ist, die ersten Manöver mit dem 1er oder 1-2er zu erlernen, danach auf einen Freestyleschirm und dann erst auf einen Acroschirm umzusteigen. Viele Piloten überspringen diese Stufen, was z.T. fatale Konsequenzen nach sich ziehen kann.

plus - FAQSollte ich meinen Schirm öfter Nachprüfen lassen, wenn ich mit ihm Acro fliege?

Auf jeden Fall. Je nachdem wieviel Du fliegst und welche Figuren du trainierst, empfehlen wir mind. eine jährliche Nachprüfung bei einem Checkcenter. Viele Schirme haben mittlerweile stärker dimensionierte Leinen an den stark beanspruchten Stellen (Mitte A/B). Acroprofis wechseln häufig ihre Leinensätze alle 3-6 Monate und jährlich den Schirm.

plus - FAQWarum soll ich überhaupt Acrofliegen lernen?

Beim Acrofliegen geht es um die optimale Schirmbeherschung und die sollte Ziel eines jeden Piloten sein. Bei allen Acrofiguren lernst Du enorm viel über Dich und Deinen Schirm. Hast Du schon mal einen guten Acropiloten gesehen, der Probleme beim Start/ Landung oder beim Thermikfliegen hat? (von ein paar Ausrutschern mal abgesehen 😉 ). Das kommt einfach daher, daß Acropiloten nicht nur zum Fliegen gehen, wenn sie 100km Strecke fliegen können, sondern sie sind dankbar für jeden Flug, in dem sie ihre Flugtechnik weiter ausbauen können. Somit haben sie auch bei reinen Abgleitern jede Menge Spaß.

plus - FAQWas bringt eine hohe und eine niedrige Flächenbelastung beim Acrofliegen?

Tendenziell ist es so, dass hohe Flächenbelastungen in Kombination mit kurzen Leinenlängen und einem gutmütigen Schirmprofil sehr einfach für die meisten positiven Manöver sind (Wingover, Looping, Asymmetrische Spirale, Gegendreher, Tumbling usw.). Eine hohe Flächenbelastung macht viele negative (Strömungsabriß-) Manöver schwieriger, weil sich der Schirm einfach schneller dreht (Eintwistgefahr des Piloten) und so der Pilot schneller reagieren muss. Bei niedrigen Flächenbelastungen hat man häufig nicht den nötigen Schwung für dynamische Manöver, tut sich aber leichter bei den negativen Manövern, da die Schirme langsamer drehen und sich tendenziell gutmütiger verhalten. Natürlich sind das aber nur grobe Richtlinien . Es hängt enorm viel vom jeweiligen Schirm und v.a. vom Piloten ab. Wir beraten Dich gerne bei der richtigen Schirmwahl.

plus - FAQWas ist ein sinnvolles Einsteigerprogramm?

Prinzipiell unterscheiden wir in "positive" und "negative" (Strömungsabriß-) Manöver. Sinnvolle "positive" Einsteigermanöver sind: SAT, WingOver, Asymmetrische Spirale, dynamischer SAT. Sinnvolle "negative" Einsteigermanöver sind: Fullstall mit langsamer Ausleitung zum Sackflug, Fullstall aus Nickbewegung, längeres Trudeln, Heli aus Trudeln, Sackflug (langwierig), ggf. 180° Backflash oder McTwist.

plus - FAQWelche Manöver sind leichter zu lernen?

Tendenziell sind die positiven Manöver (bis auf ein paar Ausnahmen) leichter zu lernen, die negativen (Strömungsabriß-) Manöver schwieriger.

plus - FAQWelche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Das kommt ganz darauf an, was Du Dir zum Ziel gesetzt hast. Viele Piloten wollen nur einmal in die Acrowelt hineinschnuppern. Sie nehmen sich Manöver wie "hohe Wingover", "SAT" oder "Asymmetrische Spirale" zum Ziel. Solche Manöver sind oft auch schon mit Einsteigergeräten oder 1-2er Geräten gut erfliegbar. Um weiter zu kommen, ist ein regelmäßiges Training unerlässlich, sonst wird Acrofliegen schnell gefährlich. Disziplin und Willensstärke, mentale Vorbereitung, Risikobereitschaft, körperliche Fitness, schnelles Reaktionsvermögen, in Streßsituationen einen kühlen Kopf bewahren können (psychische Belastbarkeit), Lockerheit und Spaß an der Sache. Das sind nur ein paar der wichtigsten Voraussetzungen, um Acrofliegen sicher zu beherschen.

plus - FAQWelchen Schirm brauche ich zum Acrofliegen

Prinzipiell ist es so, daß auch Einsteigergeräte für die einfachen Acrofiguren geeignet sind. Aufgrund der kompakten Flächen sind sie z.T. sogar einfacher bei manchen Manövern. Empfehlenswert ist jedoch immer, an der oberen Gewichtsgrenze zu fliegen. Erst da entwickeln die Schirme die nötige Dynamik für die Manöver. Natürlich haben diese Geräte keine speziellen Verstärkungen. Es kam jedoch bislang kaum zu nennenswerten Problemen hinsichtlich der Festigkeit, wenn die Schirme nicht extrem alt oder extrem viel geflogen wurden und kein "Hardcore Acro" damit gemacht wurde. Du willst wissen ob Dein Gerät für einfache Acrofiguren geeignet ist? Dann frag uns einfach. Wir beraten Dich gerne...

plus - FAQWie ist die derzeitige Rechtslage in Deutschland?

Abschnitt 1, Allgemeine Regeln, Punkt 6, Kunstflug.
Die bisherige Formulierung lautet: „Flugzustände mit einer Neigung von mehr als 90 Grad um die Quer- oder Längsachse sind Kunstflug.“ Sie wird ersetzt durch: „Flugzustände mit einer Neigung von mehr als 135 Grad um die Quer- oder Längsachse und Flugzustände mit negativer Profilanströmung (z.Bsp. Heli) sind Kunstflug.“ Mit der Änderung der FBO können zukünftig mehr als 90% aller Acro-Figuren bis zu einer Neigung von 135 Grad legal geflogen werden (Acrofliegen). Die Änderung der FBO erlaubt damit eine zeitnahe und praktikable Lösung des Wunsches nach legalem Acrofliegen im Sinne der Piloten. Das LBA hat gegen diese Änderung keinen Einwand erhoben. Das BMV hat bekräftigt, dass Kunstflug mit Luftsportgeräten ist in Deutschland weiterhin nicht erlaubt ist. Flugfiguren mit mehr als 135 Grad Neigung oder aber negativer Anströmung sind Kunstflug und damit nicht zulässig.

plus - FAQWie verhalte ich mich richtig als Acropilot in meinem Fluggebiet?

Die Akzeptanz von "NoName" Acropiloten steigt nur sehr langsam. Wichtig ist, wie in jeder Sportart, daß Du Dich nicht als Rowdie aufführst. Solche Piloten schaden dem Acrofliegen und führen häufig zu Flugverboten oder gefährden das ganze Fluggebiet. Leiste Aufklärungsarbeit in Deinem Fluggebiet. Kommuniziere mit Bergwacht, Polizei und Zuschauern, daß da niemand abstürzt, sondern das da jemand trainiert und Spaß hat. Behindere keine anderen Piloten beim Start oder während dem Fliegen. Trainiere Deine Manöver immer in einer vorgeschriebenen "Flying Box" über freiem Gelände und kalkuliere die Windabdrift bei eventuellem Retterabgang mit ein. Schaue, bevor Du loslegst, ob keine anderen Piloten unter und hinter Dir herumfliegen. Bedenke auch immer den Windversatz. Trainiere über Land nur Manöver die Du zuerst sicher über Wasser erlernt hast. Alles andere ist grob fahrlässig. Kalkuliere immer die doppelte und dreifache Sicherheitshöhe mit ein. Fliege mit genügend Höhe die Manöver die Du noch nicht so gut beherrscht und weiter unten die Manöver, die Du sehr gut kannst. Alle Wissen: "Du bist ne coole Sau" 😉 aber sei bescheiden, nimm auch von Vereinsmitgliedern und "alten Hasen" Tipps an, auch von Piloten, von denen Du denkst, dass sie schlechter Fliegen als Du. Man kann von jedem Piloten noch etwas dazulernen. Häufig entstehen Misverständnisse nur durch Neid und mangelnde oder fehlerhafte Kommunikation. Sei aufgeschlossen für Neues!

plus - FAQWo ist der Unterschied zwischen Acrofliegen und Freestylefliegen?

Hier gibt es keine einheitliche Abgrenzung. Intern sagt man zu Piloten die eher gelegentlich ein paar Figuren machen "Freestylepiloten" und bei Piloten die regelmäßig trainieren und z.T. auch Wettkämpfe fliegen, eher "Acropiloten".

FAQ G-Force Training

plus - FAQHabt ihr noch Empfehlungen für mich?

Die G-Belastung wird vom Kursleiter individuell eingestellt und auf jeden Piloten angepasst. Es kann bis zu 7g gefahren werden. Mehr als 4-5g müssen allerdings nicht sein. Hier sind die Fliehkräfte in etwa so hoch wie bei einem massiven Abspiralen eines aggressiven Gleitschirmes.

Wir empfehlen am vorabend möglichst wenig Alkohol zu konsumieren und keinen Medikamente einzunehmen. Starke Erkältungen und eine verstopfte Nasen erschweren die Pressamtung und reduziert die Belastbarkeit des Körpers.

plus - FAQWann endet der Kurs?

Normalerweise geht der Kurs von 10-16 Uhr mit einer Mittagspause.

plus - FAQWarum soll ich bei Euch buchen und nicht direkt bei Fliehchraft?

Bei jedem G-Force Training ist einer unserer Fluglehrer mit dabei, der Dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Durch unsere langjährige Erfahrung bei den Teststellen und Sicherheitstrainings, können wir Dir nützliche Tipps zu Deinem Gurtzeug (Einstellung), Retter (Größe, Anbringung usw.) und der richtigen Flugtechnik (Steilspirale) geben.

plus - FAQWas muss ich zur Veranstaltung mitbringen?

Dein normales Gleitschirmgurtzeug, Helm, Handschuhe und Fliegerbrille (Sonnenbrille).

plus - FAQWo treffen wir uns am Kurstag?

Wenn Du im Flugschulbus mitfahren möchtest, treffen wir uns um 08.30 Uhr in der Flugschule in Oberstaufen (Max-Ostheimer Str.4, 87534 Oberstaufen). Die Mitfahrt ab Oberstaufen kostet 15 Euro. Bei Selbstanreise treffen wir uns um 10.00 Uhr in Malans (FliehCHraft GmbH - Industriestrasse 4 - CH-7208 Malans GR).

FAQ Gleitschirm Sicherheitstraining

plus - FAQBietet ihr eine Mitfahrgelegenheit ab Oberstaufen an?

Nein, Du musst selbständig zum Gardasee Anreisen. Wir haben extra eine Mitfahrzentrale eingerichtet die du hier findest.

plus - FAQWelche Ausrüstungsgegenstände muss ich mitbringen?

MITZUBRINGENDE UNTERLAGEN

Personalausweis, Luftfahrerschein, Versicherungsnachweis, Ausbildungsheft wenn B -Schein Flüge/Übungen eingetragen werden sollen, ggf. ausgedrucktes Safety Course Skript.

 

MITZUBRINGENDE AUSRÜSTUNG

Überprüfe bitte, ob Dein Schirm gecheckt, die Rettung gepackt und Deine Ausrüstung in ordnungsgemäßem Zustand ist. Bei Fragen zum Gleitschirmcheck kannst Du Dich gerne an uns wenden, wir beraten Dich kompetent.

Wichtig: Das Einstellen des Beschleunigers gehört zum guten Service des Händlers, bei dem Du Deinen Schirm bzw. Dein Gurtzeug gekauft hast. Es ist eigentlich nicht Aufgabe der Paragliding Academy diesen einzustellen. Überprüfe bitte wenn möglich die Einstellung VOR dem Training.

Ihr könnt gerne Eure eigenen Funkgeräte mitbringen, wenn sie zu unseren Geräten kompatibel sind (z.B. Alan Midland, Alinco usw.) Wir arbeiten mit Funkgeräten von Baofeng auf PMR/ LPD Frequenz/Kanal.Eine Sturmhaube oder Mütze unter dem Helm ist zu empfehlen, damit die Windgeräusche etwas gedämpft werden. Der Startplatz befindet sich auf 1789m. Hier kann es, in Verbindung mit viel Wind, schon mal recht frisch werden. Bitte warme Kleidung mitbringen.

 

GESTELLTE AUSRÜSTUNG FÜR DEN KURS

Für die Dauer des Trainings werden Dir folgende Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung gestellt: Funkgerät, Rettungsweste, wasserdichten Beutel, ggf. Schwimmkörper für Rettergriff

Hinweis: Pro Wasserlandung fällt eine Gebühr von 30 Euro für die Ersatzpatrone an, die nicht im Kurspreis enthalten ist. Beim gezielten/ gewünschten Retterwurf, kann von uns auf Wunsch eine starre Weste geliehen werden. Hier wird die Gebühr dann nicht erhoben.

plus - FAQWie fliege ich die Landeeinteilung am Gardasee?

Landeplatz Gardasee Airview - FAQ

 

Landeeinteilung Gardasee - FAQ

 

BEI WIND ENTFÄLLT DER GEGENANFLUG UND ES WIRD NUR ABGEACHTERT

plus - FAQWie ist der Kursablauf?

Tag 1: Treffpunkt 14 Uhr im Hotel Casa Chincarini (Vorstellungsrunde, K-Prüfung, Landeplatzeinweisung, Theorie). Danach gemeinsames Abendessen um ca. 19 Uhr. Am ersten Tag wird offiziell nicht geflogen. Es steht Stammkunden die bereits mind. 2mal bei einem unserer Sicherheitstrainings dabei waren frei, nach der Vorstellungsrunde und K-Prüfung selbständig zu trainieren.

Tag 2/3/4/5: Treffpunkt morgens 8.30 Uhr Casa Chincarini. Besprechung der zu fliegenden Manöver, danach Shuttle Service zur Seilbahn. Pro Tag werden zwei betreute Trainingsdurchgänge geflogen und ggf. am Abend nochmals Soaring/ Freiflug. Der Trainingsleiter bestimmt die Anzahl der zu fliegenden Trainingsdurchgänge pro Tag je nach Wetter und Konstitution/ Könnensstand des Piloten. In einer ausführlichen Videonalayse der Trainingsflüge kannst Du nochmal Deine geflogenen Manöver sehen. Der Trainingsleiter entscheidet je nach Wetter, wann und wie oft die Videoanalyse stattfindet.

Tag 6: Der letzte Tag ist ein optionaler Ersatz- und Reservetag, wenn bis dahin nicht alle garantierten Trainingsflüge absolviert werden konnten. Nach Rücksprache mit dem Trainer kann ein Tag z.B. auch für einen Thermik-/Techniktag, ein Startseminar oder einen Flug nach Limone verwendet werden, sollte dies die Gruppe wünschen.

Achtung: Ein Rettungsboot ist nur während der offiziellen Trainingsflüge auf dem Wasser. Freiflüge immer nur in Absprache mit dem Trainingsleiter. Die Flüge auf USB Stick können am letzten Tag am Casa Chincarini mitgenommen werden.

Bitte haltet nach der Landung etwas Abstand von Kameramann und Trainingsleiter, um nicht den Funkverkehr mit dem nächsten Piloten zu stören. Nachdem 8 Piloten gelandet sind, wird der Trainingsleiter mit Euch alles nochmal durchsprechen (Manöveranalyse).

Bitte habt dafür Verständnis, dass fliegende Begleitpersonen, die mit Euch anreisen und am Monte Baldo fliegen wollen, nicht „einfach so“ den kompletten Theorieunterricht und die Besprechungen mithören können. Unser Expertenwissen ist ausschließlich für unsere Teilnehmer bestimmt. Eine Landeplatzeinweisung ist DRINGEND anzuraten und wird von uns kostenlos durchgeführt. Das Tragen einer Schwimmweste ist immer verpflichtend. Sollten wir noch Schwimmwesten übrig haben, können diese bei uns geliehen werden. Zudem verleiht das Hotel Ideal starre, nicht selbstaufblasende Schwimmwesten. Auch werden wir einen Unkostenbeitrag erheben, wenn die fliegende Begleitperson beim Theorieunterricht zuhört. Alles andere wäre uns und den anderen Piloten gegenüber unfair.

plus - FAQWie teuer sind die Auffahrten mit der Seilbahn und wie läuft der Shuttledienst vor Ort ab?

AUFFAHRTEN/ FAHRDIENSTE

25 Euro Tageskarte, 18 Euro Einzelfahrt (Achtung: Abfahrten kosten ebenfalls), 105 Euro Wochenkarte, NEU: 15 Fahrten Karte für 150 Euro (Stand: 2016). Die erste Bahn fährt morgens um 8.00 Uhr. Danach jede halbe Stunde. Letzte Auffahrt abends um 18.30 Uhr / ab Mitte September 17.30 Uhr/ ab Mitte Oktober 16.30 Uhr

Wir transportieren Euch mit dem Shuttle vom Landeplatz bzw. vom Casa Chincarini zur Bahn. Solltet ihr außerhalb gebucht haben, bitten wir Euch selbständig morgens zum Casa Chincarini zu kommen.
Am Campingplatz Lombardi und am Casa Chincarini fährt in der Hauptsaison (Mitte April bis 05. Oktober) ein Touristenbus (1,20 Euro) jede Stunde um XX.30 Uhr ab, am Landeplatz um XX.53 Uhr ab. Der Bus macht Mittagspause um 15.00 Uhr. Auch so kann man in die Stadt, bzw. zur Seilbahn kommen. Hier könnt Ihr den Fahrplan downloaden

Für Videoanalyse, Theorie und Materialcheck bitten wir Euch selbständig zum Casa Chincarini zu fahren (am besten Fahrgemeinschaften bilden, nur wenige Parkmöglichkeiten).

plus - FAQWieviele Flüge garantiert ihr beim Sicherheitstraining?

Wir garantieren Dir mindestens 3 Flüge beim 6- Tages Training mit über 1300m Höhendifferenz. (Die Höhendifferenz am Gardasee entspricht bei den meisten anderen Trainings-/Fluggebieten mind. zwei bis drei Flügen. Man kann also in einem einzigen Flug bei genügend Erfahrung fast das ganze Testflugprogramm erfliegen.) Normalerweise werden aber pro Tag 2 Trainingsflüge plus Freiflüge absolviert. Sollte es einmal vorkommen, dass Du Deine Flüge wetterbedingt nicht durchführen kannst, kommt es zu einer anteilsmäßigen Rückerstattung des Kursbeitrages (siehe AGB´s) Weitere Flüge die über die Mindestfluganzahl hinaus gehen sind natürlich gratis.

plus - FAQWo sind die nächsten Ausweichfluggebiete?

Wunderschön gelegen und toll zum Fliegen: Molveno. Nur 60km (ca. 1 Fahrstunde) von Malcesine entfernt (Richtung Torbole -> Arco -> Nebenstrecke Trento). Relaxtes Soaring am Landeplatz/ Seeufer und tolle Thermikflüge vor der Brenta Gruppe. Startrichtungen S, SW, SO. Ca. 2 Stunden entfernt (150km) liegt das Fliegermekka Bassano del Grappa. Ca. 1 Stunde entfernt das Fluggebiet Levico Terme, sowie weitere Fluggebiete südlich von Malcesine.

plus - FAQWo treffen wir uns?

Zu Kursbeginn (erster Tag laut Kursausschreibung) um 14.00 Uhr beim Casa Chincarini (Anfahrt über Brennerautobahn, dann Rovereto Nord raus und den Schildern „Lago di Garda“ folgen). Bitte Ausrüstung mitbringen. Im Garten des Hotels Chincarini erfolgen Ausrüstungskontrolle, Materialausgabe, Landeplatz- sowie Theorieeinweisung. Ende ist gegen 19.30 Uhr. Danach ggf. gemeinsames Abendessen.

Die Theorieeinweisung ist Pflicht für alle Piloten, die das erste Mal bei uns im Sicherheitstraining mit dabei sind sowie für Piloten, bei denen das letzte Training bei uns länger als ein Jahr her ist. Ohne Theorieeinweisung könnt ihr am Kurs nicht teilnehmen! WIR EMPFEHLEN ALLEN PILOTEN DIE THEORIE NOCHMAL ANZUHÖREN. Die Ausrüstungskontrolle ist Pflicht für alle Piloten.

WICHTIG: 
Wir setzen bei unseren Trainings voraus, dass Du unser Performance Camp Skript schon einmal gelesen hast. Du kannst es HIER herunterladen.

Das Hotel Casa Chincarini ist immer Treffpunkt für alle Briefings/ Theorie und Videoanalyse. Der Campingplatz Lombardi (ca. 5 Laufminuten vom Casa Chincarini entfernt) hat Besucherparkplätze. Für eine Pauschale von 6 Euro/Tag kann hier geparkt werden. Weitere Besucherparkplätze findet man in der Nähe des Landeplatzes Richtung Süden (ca. 300m vom Landeplatz) beim Windsurfcenter (www.wwwind.com, 6 Euro pro Tag). Ansonsten sind Parkplätze Mangelware am Gardasee. Am Landeplatz darf nicht geparkt werden!

Bitte versucht dringend Eure Unterkunft im  Casa Chincarini zu buchen. Solltet ihr weiter weg wohnen, müsst ihr morgens selbständig zum Casa Chincarini kommen.

Telefonnummer Paragliding Academy: 0049/(0)176/615 63 504 (bitte Abspeichern)

 

uebersicht gardasee - FAQ

plus - FAQWarum ein Sicherheitstraining bei der Paragliding Academy buchen?

Der Monte Baldo ist ein perfektes Trainingsgebiet, bei dem wir fast immer über 1000 Höhenmeter für unsere Manöver zur Verfügung haben. Soviel Höhe gibt es selten bei einem Sicherheitskurs. Die große Höhe ermöglicht es, die Manöver mehrmals ein- und auszuleiten ohne eine längere Pause zwischen den Durchgängen machen zu müssen. So kann man innerhalb eines Fluges das komplette Testflugprogramm erfliegen. Höhe bedeutet Sicherheit. Chris Geist und Christian Schiller, Eure Trainingsleiter, verfügen als DHV Sicherheitstrainer, Acro- und Testpiloten über fundiertes Wissen in allen Bereichen, die die Gleitschirmsicherheit und vor allem Gerätereaktionen betreffen. Chris kennt durch seine Arbeit als Testpilot und Fluglehrer fast alle aktuellen Geräte und hat sie auf Herz und Nieren geprüft. Bei den Trainings der Paragliding Academy haben wir einen eigenen Bootsfahrer und Rettungsschwimmer, der ständig einsatzbereit ist und Euch bei einer Wasserlandung extrem schnell aus dem Wasser zieht. So kann sich der Trainingsleiter voll auf das Einweisen konzentrieren und auch bei der Landung noch Helfen. Die perfekte Infrastruktur am Gardasee mit Seilbahn, Hotels, Campingplätzen, Kite- und Surfschulen, Restaurants und Bars in nächster Nähe, bietet auch den nichtfliegenden Partnern und Freunden jede Menge Spaß und Abwechslung.

plus - FAQViele Piloten wollen unbedingt im Frühjahr ein Sicherheitstraining buchen. Wo seht ihr genau die Vorteile der Herbsttrainings?

Ist das Wetter am Gardasee im Frühjahr oder im Herbst besser? Diese Frage lässt sich leider nicht beantworten. Wir hatten schon tolle Trainings im Frühjahr und tolle Trainings im Herbst. Wetter wird leider nach wie vor vor Ort gemacht. Was wir aber sicher über die Sicherheitstrainings im Herbst sagen können ist:

- Im Herbst ist die Ora (Talwindsystem) meist schwächer ausgeprägt und damit ist es häufig den ganzen Tag über fliegbar und es muss keine Pause eingelegt werden.

- Im Herbst bist Du als Pilot schon wieder "fit" und warst viel fliegen, damit nimmst Du beim Training noch mehr an Erfahrung mit und bist nicht mehr so unsicher wie nach der Winterpause.

- Die Wartezeiten an der Seilbahn sind deutlich kürzer, da viele Touristen hauptsächlich im späten Frühjahr und Sommer den Gardasee besuchen

plus - FAQSoll ich lieber Campen oder im Hotel schlafen?

Das schöne am Gardasee ist: Man kann es sich aussuchen. Vom einfachen Campingplatz bis zum 5 Sterne Luxus Hotel ist hier alles vorhanden. Abends gehen wir oft gemeinsam essen, weshalb wir nicht empfehlen, Halbpension zu buchen. Erfahrungsgemäß geht die Hälfte unserer Piloten auf den Campingplatz (meist Camping Lombardi), die andere Hälfte in Hotels  (z.B. Casa Chincarini unserem Meeting Point am morgen, Villa Florida, Garni Orchidea oder Al Molino).

plus - FAQWie kann ich mich optimal auf das Training vorbereiten?

Die optimale Vorbereitung bietet Dir unser Performance Camp Skript in Kombination mit unserer Performance DVD, die Du direkt bei uns im Online Shop bestellen kannst.

plus - FAQWas spricht für Euer 6 Tages Training?

Das 6 Tage Training ist auch ein bisschen Urlaub und Gleitschirmreise. Wir legen zwischen den Trainingsflügen auch immer betreute Freiflüge mit ein. Nicht selten machen wir auch Ausflüge in die nahe gelegenen Fluggebiete oder fliegen einmal auf die andere Seeseite nach Limone und fahren mit dem Boot zurück. Die Seele Baumeln lassen, ein bisschen Soaren oder Thermik fliegen… das entspannt. Unsere Startleiter sind selbst erfahrene Piloten und Fluglehrer und geben Dir kostenlos Tipps und Tricks zu Deiner Starttechnik und wie Du sie verbessern kannst.

plus - FAQWarum habt ihr kein 3 oder 4 Tages Training im Programm?

Wir sind nach vielen Trainingssaisonen zu dem Schluß gekommen, dass 3 und 4 Tagestrainings einfach zu kurz sind. Die Eindrücke, das komprimierte Wissen und zu viele Infos überfordern schnell. Wenn es hier an einem Tag wetterbedingt nicht zum Fliegen geht, bekommt man das Programm nur noch schwer durch. Beim 6 Tages Training ist das alles deutlich entspannter und der Lernerfolg viel größer.

plus - FAQWie lange dauert ein Trainingsdurchgang?

Die Piloten starten in Intervallen von ca. 10 Minuten. Unsere Startleiter sorgen für die perfekte Organisation und reibungslosen Ablauf am Startplatz. D.h. ein Trainingsdurchgang dauert ca. 2-3 Stunden, je nach Wettersituation und Pilotenkönnen. Bei guten Piloten die keine Landeeinweisung benötigen kann das Intervall natürlich verkürzt werden. Die Wartezeit am Monte Baldo kann man entweder im Bergrestaurant mit einer Brotzeit oder einem Cappuccino versüßen oder derweil zum Soaren oder Groundhandeln gehen (nicht Absaufen 😉 ). Gestartet wird immer nur mit Freigabe des Startleiters. Auch Groundhandlingsübungen und Soaren bitte immer nur nach Absprache mit dem Startleiter durchführen (je nach Pilotenkönnen).

plus - FAQGeht man beim Sicherheitstraining immer „baden“?

Natürlich nicht. Das Wasser soll als Sicherheitspolster im Falle eines Falles dienen. Von knapp 100 Piloten in den Monaten April/Mai/Juni sind nur 4 Piloten naß geworden. Wenn man es darauf anlegt, ist natürlich alles möglich. Normalerweise bleibt man aber trocken, wenn man keine Fehler macht oder das Rettungsgerät bewußt über Wasser auslösen will.

plus - FAQWie schwer ist der Startplatz am Monte Baldo?

Der Startplatz am Monte Baldo is a Traum. Wer das erste Mal da ist, wird den Mund nicht mehr zu bekommen vor Staunen. Eine riesige Spielwiese erwartet den Piloten und läd zum Soaren und Thermikfliegen ein.

plus - FAQIch komme schon ein paar Tage vor dem Training zum Gardasee. Kann ich mich hier vorher „Warmfliegen“?

Das kommt ganz darauf an wie gut Du fliegst. Das Windsystem am Gardasee ist für ungeübte Piloten manchmal sehr schwer einzuschätzen. Fliegen am Monte Baldo ist nur mit Schwimmweste erlaubt. Diese kannst Du beim Hotel Ideal leihen. Eine Einweisung kannst Du Dir bei uns vor Ort Abholen. Wir geben Dir gerne nützliche Tips zur Wetter- und Windsituation, wenn wir Zeit haben. Der Landeplatz ist ca. 20 Gehminuten von der Bahn entfernt. Außerhalb der Trainings fährt kein Shuttlebus und auch das Rettungsboot ist nur während der Trainings aktiv. Die Parkplätze direkt am Landeplatz sind nur für Flugschulen/ Sicherheitstrainings reserviert. Nahe am Landeplatz gibt es ein paar Parkmöglichkeiten beim Windsurfcenter (www.wwwind.it, 6 Euro pro Tag). Von hier aus fährt auch mehrmals täglich ein öffentlicher Bus nach Malcesine. Wir empfehlen Dir den ersten Flug nur unter Anleitung zu machen und lieber die nahegelegenen Fluggebiete Molveno oder Bassano aufzusuchen.

plus - FAQWorin seht ihr genau die Vorteile des Monte Baldo/ Gardasee?

Durch den enormen Höhenunterschied ist es hier möglich, in einem Flug extrem viel unterzubringen. Hier hat man die Möglichkeit z.B. die Spirale mehrmals ein und auszuleiten, ohne eine längere Pause dazwischen machen zu müssen. Das erhöht unserer Meinung nach den Lerneffekt enorm, denn man kann sich progressiv steigern.

plus - FAQIch habe gehört, daß es am Gardasee oft viel Wind hat. Stimmt das?

Am Gardasee startet man auf 1750m im überregionalen Wind, der nicht an das Talwindsystem gekoppelt ist. Oft hat es dann in den tieferen Schichten stärkeren Wind aus Süd, der aber fast immer laminar/gleichmäßig bläst. Bei viel Wind ist es schwieriger manche Manöver (z.B. Spirale) zu fliegen. Wir halten diese Trainingsbedingungen aber für sehr effizient, da man hier die Manöver so trainiert, wie man sie später ggf. auch braucht. Niemand leitet eine Spirale bei ruhigen Laborbedingungen ein, wenn er sie wirklich braucht, außer zum Spaß. Wer viel beim Soaren ist oder in Gebieten fliegt, wo starker Wind herrscht, wird die Bedingungen am Gardasee Lieben. Einfach über dem Landeplatz parken und mittels der Bremsen die Vorwärtsfahrt regulieren. Für ungeübte Piloten wird dies spätestens nach zwei bis drei Flügen auch selbständig ohne Einweisung keine Probleme mehr darstellen.

plus - FAQIch habe gehört, daß der Landeplatz am Gardasee sehr klein ist. Stimmt das?

Der Landeplatz am Gardasee war früher sehr klein und wurde in den letzten Jahren vom örtlichen Club wunderschön ausgebaut und verbreitert. Schau Dir einfach mal die Bilder in unserer Bildergalerie dazu an. Er ist begrünt und eigentlich sehr einfach zu Treffen. Oft unterschätzen jedoch Freiflieger die Windsituation (morgens: Vento/Bora, mittags: Ora). Vorteil unseres Trainings ist, daß wir einen eigenen Bootsfahrer haben und der Trainingsleiter so direkt am Landeplatz sitzt. Wir weisen Dich also falls nötig zu 100% ein bis Du sicher gelandet bist. Ein zusätzlicher Service von uns.

plus - FAQWo ist der Treffpunkt am ersten Trainingstag/ Anreisetag?

Treffpunkt ist das Casa Chincarini (www.casachincarini.com) am ersten Tag laut Kursausschreibung um 14.00 Uhr. Bitte Ausrüstung mitbringen.

plus - FAQWie erfahre ich, ob das Training wetterbedingt stattfindet?

Wir informieren Dich bis spätestens zwei Tage vor Kursbeginn bis 17.00 Uhr auf unserer Website unter NEWS wenn das Training abgesagt wird. Bitte checke die Website selbständig. Unser Office schreibt zudem nochmal eine Mail an alle Teilnehmer, wenn das Training abgesagt wird. Solltest Du keinen Internetzugang haben, kannst Du dem Trainingsleiter eine SMS schreiben oder am Abend anrufen. Wenn Du bis einen Tag vor Trainingsbeginn keine Info bei uns auf der Startseite findest, findet das Training wie geplant statt.

plus - FAQWarum nehmt ihr nur max. 16 Piloten pro Gruppe mit?

Nur in einer kleinen Gruppe ist es möglich, individuell auf den Piloten einzugehen. Der Trainingsleiter muß Dich erst kennen lernen, um Dich zu fordern, aber nicht zu überfordern. Sicherheitstrainings sind Vertrauenssache.

plus - FAQBekomme ich meine gefilmten Flüge gleich nach dem Training mit nach Hause?

Ja, du bekommst deine Flüge gleich nach dem Training auf einem Speichermedium mit nach Hause. Dies ist im Kurspreis inbegriffen.

plus - FAQKann ich mich vorher schon auf das Training vorbereiten?

JA. Lade Dir am besten gleich unser Skript zum Sicherheitstraining herunter unter Service -> Downloads und lies Dich schon vorab ein bisschen in die Materie ein.

plus - FAQKann ich mir das Training für den B-Schein anrechnen lassen?

Natürlich. Die Flugtechnik-Übungen für den  B-Schein Übungen können im Rahmen des Sicherheitstrainings bei uns erflogen werden. Der Kursleiter bestätigt bei Erfolg die Flüge in Deinem Ausbildungsheft (bitte mitbringen).

plus - FAQIch fliege schon lange und Regelmäßig, habe sogar schon ein paar Acrofiguren ausprobiert. Bringt mir das Camp noch was?

Yup (JA). Für uns ist die Fliegerei keine graue Theorie. Wir sind aktive Piloten, die jede freie Minute in der Luft sind und diesen Job hauptberuflich machen. Durch unsere Acro- und Testerfahrung können wir Dir nützliche Tips geben und Dein Können weiter Ausbauen. Bei uns gibt es keine Limits, die nötige Erfahrung und das nötige Sicherheitsbewußtsein vorausgesetzt.

plus - FAQIch habe Angst vor den Extremflugzuständen. Sollte ich da trotzdem beim Sicherheitstraining mitmachen?

Auf jeden Fall. Wie bereits erwähnt, stellen wir uns ganz konkret auf DICH ein. Du musst kein Manöver fliegen, dass Du nicht fliegen willst. Wir tasten uns behutsam unter professioneller Anleitung an die Manöver heran, die für Dich wichtig sind und die Du machen willst.

plus - FAQ649 Euro oder sogar mehr, ist das nicht ein bisschen viel Geld für ein Sicherheitstraining?

Nein. Das ist eher sehr günstig. Man bekommt bei einem Sicherheitstraining das volle Leistungsspektrum zur Verfügung gestellt. Kameraman, Startleiter, Trainingsleiter, Funkgeräte, Rettungsschwimmer/ Fahrer für das Rettungsboot, Rettungsboot inkl. Spritkosten, Schwimmwesten und Videos vom Training.

plus - FAQ2 oder 3 Flüge am Tag? Ist das nicht ein bisschen wenig?

Nein. Du wirst sehen, selbst als trainierter Pilot wird Deine Leistungskurve nach dem zweiten Flug rapide abfallen und der Lernerfolg gegen Null gehen. Zwei Flüge pro Tag sind optimal. Danach machen wir eine  Nachbesprechnung. Im Anschluß ist Freifliegen angesagt oder es wird, nach einer ausreichend großen Pause, ggf. ein dritter Trainingsflug durchgeführt.

plus - FAQKann ich nach dem Sicherheitstraining alle Manöver sicher fliegen?

Sehr wahrscheinlich nicht 😉 aber Du kommst dem Ziel einen großen Schritt näher. Ein Sicherheitstraining oder Performance Camp soll keine einmalige Sache sein. Im Gegenteil: Es empfiehlt sich so oft wie möglich ein Training zu besuchen und das gelernte wieder aufzufrischen. Wir meinen, daß man mind. 1-3 Mal jährlich ein Camp besuchen sollte um maximale Sicherheit beim Gleitschirmfliegen zu erreichen.

plus - FAQIch fliege noch nicht so lange und habe gerade erst meinen Schein gemacht. Ist da ein Performance Camp/ Sicherheitstraining noch zu früh?

NEIN. Wir haben bereits viele Piloten gehabt, die gleich nach dem A-Schein bei uns im Training waren. Unsere Trainings bringen immer etwas. Ihr habt die Sicherheit alles über Wasser auszuprobieren. Natürlich muß man sich langsam an die Manöver herantasten und sein Trainingsprogramm seinem Flugkönnen entsprechend anpassen. Wir empfehlen für absolute Einsteiger sich vom Trainer beraten zu lassen und ein Performance Camp - Basic Manouvers Programm zu erfliegen.

FAQ Griechenland

plus - FAQEignet sich die Tour für auch für Nichtflieger?

Im Prinzip schon, allerdings sind viele der Fluggebiete nicht in unmittelbarer Nähe des Hotels sondern ca. 1 Stunde Fahrzeit vom Hotel entfernt. Natürlich kann die nichtfliegende Begleitung den Tag im Hotel/ am Strand verbringen und man trifft sich abends nach dem Fliegen zum Abendessen wieder. (Dafür ist ein Mietwagen aber unentbehrlich.) Eine Mitfahrt im Shuttle ist nur nach vorheriger Absprache mit uns möglich, da die Plätze primär für Piloten reserviert sind. Es gibt zahlreiches Alternativprogramm wie z.B. Wanderungen um den Olymp, Städtetrip nach Thessaloniki und vieles mehr. Idealerweise nimmt man sich dann ein Leihauto für die Woche um möglichst flexibel und unabhängig zu sein.

plus - FAQIn welchen Fluggebieten fliegen wir?

Wir fliegen in den Fluggebieten rund um den Olymp. Dort stehen uns eine Vielzahl an Startmöglichkeiten von Soaring bis Thermikflug zur Verfügung. Der örtliche Guide in Kombination mit unserem Teamfluglehrer sorgen dafür, dass Du sicher und mit maximaler Flugausbeute in die Luft kommst.

plus - FAQIst die Tour auch für Einsteiger geeignet?

Ja. Gerade für Einsteiger ist diese Tour bestens geeignet. Die Start- und Landeplätze sind zum größten Teil sehr einfach und auch die Thermik um diese Jahreszeit nicht mehr ganz so stark.

plus - FAQKann man in Griechenland auch Streckenfliegen?

Ja. Das Gebiet hat ein hohes Streckenflugpotential.

Die beste Streckenflugzeit ist im Frühjahr und Sommer, allerdings herrscht da auch die heftigste Thermik, die nicht immer für Hobbypiloten geeignet ist. Im Herbst ist die Thermik häufig nicht mehr ganz so stark und auch für Einsteiger und Wenigflieger besser geeignet. Auch im Herbst bieten sich häufig noch kleine bis mittlere Streckenflüge an und fast immer finden wir Thermik- und Soaringbedingungen vor.