Das zumindest könnte man glauben, wenn man die schönen Bilder des Kurses sieht. Ja, das fing auch richtig prima an. Beste Bedingungen für die ersten Flüge. Mit Sonne am Himmel, dottergelbem Löwenzahn am Boden und wir mit den bunten Schirmen dazwischen. Da hieß es erst einmal sich etwas überwinden, denn das Ganze sieht ja schon irgendwie hoch aus, wenn man gerade von der niedrigen Übungswiese kommt. Nur ruhig Blut. Alle haben fleißig geübt und es funktioniert alles wie gehabt, nur dass es etwas höher ist 😉
So wurde ein Flug nach dem anderen gemacht und es stellte sich wieder dieser bestimmte Ausdruck im Gesicht ein, an dem man glückliche Menschen erkennt. Das war auch gut so. Denn dieser Frühling machte sich wieder vom Acker und es folgten Tage an denen man lieber in der Flugschule saß und Theorie büffelte. Zwar versuchten wir unser Glück, als Regen und Wind mal wegschauten, und probierten es an der Winde. Doch es kam letztlich „nur“ eine kleine Runde Groundhandling dabei raus, bei der aber ziemlich viel über Gleitschirmbeherrschung gelernt wurde. Immerhin!
Am letzten Tag stellte sich nochmal eine kleine Aufregung ein. Die Theorieprüfung wurde geschrieben. Wir können allen Teilnehmern herzlich zum Bestehen gratulieren. Toll gemacht und bleibt weiter so dran. Denn Üben hilft weiter in der Fliegerei. Wir freuen uns, euch in einer der kommenden Alpinschulungen zu begrüßen.

Wenn ihr noch was schönes über diesen „scheinbaren Frühling“ oder generell zu uns was berichten wollt, könnt ihr das gerne auf einem unserer Portale. Bilder der Woche gibt es hier: Höhe 5

Seid herzlich gegrüßt
Andy, Ronny und Hristo