• Klettverschlüsse Gurtzeug - Kleine Klettkunde

Kleine Klettkunde

Wer sein Rettungsgerät vom Gurtzeug trennt, um es zum Packen zu geben, dem ist er sicher schon begegnet… der Klettverschluss, der den Tunnel verschließt, in dem die Verbindungsleinen von Rettung und Gurtzeug verlaufen. So mancher Hersteller vertraut in der Zwischenzeit beim Verschluß dieses Tunnels auf selbstöffnende Reißverschlüsse, noch ist die Mehrzahl aber mit einem Klettstreifen ausgestattet. Viele Gurtzeugbesitzer wissen leider nicht, dass Klett mit der Zeit immer fester hält, wenn er nicht regelmäßig geöffnet wird. Verschmutzungen wie Gras oder Sand können dies sogar noch verschlimmern.  Zudem sind manche Gurtzeuge mit einem gut gemeinten aber zu breiten Klettstreifen bestückt. Öffnet man diesen Klettverschluß nicht regelmäßig – mindestens zwei mal im Jahr, wenn die Rettung neu gepackt wird – so kann er im Ernstfall die Öffnung des Leinentunnels behindern. Das Ergebnis wäre ein seitliches Hängen am Rettungsgerät. Keine schöne Vorstellung, so am Boden anzukommen. Wenn wir Rettungen neu packen und wieder ins Gurtzeug einbauen, gehört eine Öffnung des kompletten Leinentunnels zur Routine.  Sehr oft bekommen wir aber auch Rettungen einzeln, ohne dazugehöriges Gurtzeug, zum Packen zugeschickt. Sollte dies bei dir der Fall sein, achte bitte immer darauf, dass du beim Wiedereinbau auch an deinem Gurtzeug einmal den kompletten Leinentunnel öffnest. Dabei muss er nicht unbedingt wieder bis auf den letzten Millimeter genau verschlossen werden, denn wichtig ist vor allem, dass der Tunnel zwar geschlossen ist, im Notfall aber auch schnell wieder öffnet.

Liebe Grüße,

Yvonne

By |2016-11-18T12:58:23+00:00Februar 25th, 2016|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

About the Author:

Chris Geist

Leave A Comment