Ozone BuzzZ6

3.990,00 3.590,00

Paragliding Academy Best Price erfragen!

EN/LTF B ZULASSUNG

(2 Kundenrezensionen)

STANDARDFARBEN

 

 

 

EINSTUFUNG

 

 

 

 

Beschreibung

BUZZ Z6

  • 20% Reduction in Overall Line Drag
  • Refined SharkNose Profile
  • G-String Leading Edge
  • Double-3D Shaping

The new Z6 contains several performance breakthroughs in the intermediate category, while taking passive safety to the highest level yet in the Buzz series. A refined SharkNose leading edge, optimised line plan for 20% drag reduction, a new blend of materials to improve durability and reduce weight, the Z6 is the most advanced Buzz to date.

NEW TECH

The Shark Nose profile has been improved by refining the openings for improved pressurisation at all angles of attack, and adding G-Strings, as seen on the Rush 5. G-String straps maintain a cleaner opening shape during accelerated flight, and aid re-inflation behaviour, meaning that collapses open faster with less height loss. The leading edge benefits from double 3D shaping and improved sail tension in this aerodynamically critical area.

NEW INTERNAL STRUCTURE

The new Z6 is completely revised internally, to improve the structural stability and cohesion of the sail. Spanwise straps and modified cross-ports have improved cohesion, tension, and spanwise flow, resulting in better turbulence absorption with reduced sail deformation. In simple terms, the Z6’s glide performance in active air and accelerated flight is significantly improved.

MATERIALS

The Z6’s internal structure is engineered to increase longevity. The top surface is made from Dominico 30D for durability, and the 20D bottom surface reduces sail weight. In total, the Z6 is not only 450g lighter, but is also more durable.

LAUNCH & FLIGHT

Above all, the Z6 is comfortable and easy to fly. Thanks to a lighter sail, improved efficiency, and a more cohesive and agile feel, launching and ground-handling have never been easier. In the air the handling is intuitive, fun, and super agile. Brake input is progressive, with a precise feel. In thermals and active air, the structural improvements create a comfortable yet informative wing.

The Z6 is an ideal choice for pilots who fly 30-50 hours per year, or for experienced pilots seeking a wing with high levels of passive safety.

 

SIZES

XSSMSMLLXL
Number of cells484848484848
Projected area (m2)18.720.321.82324.526.5
Flat area (m2)22.224.125.827.32931.3
Projected span (m)8.238.578.879.129.49.78
Flat span (m)10.6911.1411.5211.8512.2212.71
Projected Aspect Ratio3.623.623.623.623.623.62
Flat aspect ratio5.165.165.165.165.165.16
Root Chord (m)2.632.742.842.923.013.13
Glider Weight (kg)4.314.634.845.055.45.68
Certified Weight Range (kg)55-7065-8575-9585-10595-115110-130
Recommended Flying Weight (kg)60-7070-8482-9490-104100-114112-128
LTF / ENBBBBBB

MATERIALS

  • Top Surface Cloth: Dominico 30D MF
  • Bottom Surface Cloth: Dominico N20D MF
  • Rib cloth: Skytex 40g Hard
  • Upper lines: Edelrid 8000U serie
  • Mid lines: Edelrid 8000U serie
  • Lower Lines: Liros PPSL/Edelrid 8000U

IM TESTCENTER KANNST DU DIESE AUSRÜSTUNG LEIHEN

Testcenter Neu - Ozone BuzzZ6

 

2 Bewertungen für Ozone BuzzZ6

  1. Avatar

    Alexandra

    Diesen Bericht schreibe ich als Amateur und deshalb, weil mich viele meiner Bekannten, die einen A-Schirm fliegen – und auch mit dem Gedanken spielen auf einen B-Schirm umzusteigen- um einen Vergleich und Einschätzung gebeten haben.

    Zu Eurer besseren Einschätzung meiner Person …
    Bin bisher Mojo5-Flieger. Habe im vergangenen Jahr ca. 80 Flüge gemacht und in diesem Jahr sind es bisher ca. 20. Ich liebe das Fliegen, gehöre dennoch zur Kategorie: vorsichtiger Pilot. Würde auch sagen, dass ich nach meinem A-Schein noch viel Übung gebraucht habe, um mich einigermaßen wohl und sicher zu fühlen. Trotz meines B-Scheines fühle ich mich nach insgesamt zwei Jahren Flugzeit häufig wie ein Rookie und denke oft an meine Ausbildung zurück, in der mir gesagt wurde, wie oft es einer Wiederholung bedarf, bis man etwas verinnerlicht hat.

    Vor zwei Wochen durfte ich den Ozone Buzz Z6 (Low-B) fliegen. Was soll ich sagen? Ich bin restlos begeistert. Zusammengefasst bin ich geflogen und geflogen. Wäre mir nicht kalt geworden, hätte ich den ganzen Mittag fliegen können.

    Ich war etwas aufgeregt vor dem Start, wusste ja nicht genau was mich erwartet. Kann ich diesen Schirm genauso ruhig und kontrolliert starten wie meinen Mojo? Werde ich die Bedingungen mit diesem Schirm (Thermik, Front ist im Anmarsch) genauso handhaben können? Wie wird die Landung auf einem etwas abfallenden, mir unbekannten Landeplatz?
    Beim Ausbreiten des Schirmes stechen erstmal die dünnen Leinen ins Auge, die auch nicht mehr wie beim A-Schirm bis hinauf zum Schirm farblich ummantelt sind, sondern eben nur im unteren Teil (Pilotennähe/Sichthöhe) als A-/B- und C-Ebene erkennbar sind. Das war aber nach dem ersten Sortieren am Startplatz kein Problem mehr.

    Die Starts mit dem Buzz waren bei leichtem Rückenwind, Nullwind und schwachem Wind von vorn genauso easy wie mit meinem Mojo. Das Gefühl dafür war sofort da. Er hat sich bei den o.g. Bedingungen genauso leicht aufziehen lassen wie ich es von meinem A-Schirm gewohnt bin.
    Der erste große Unterschied war der quasi NICHT-vorhandene-Höhenverlust. Im Vergleich zu meinem A-Schirm, war es wirklich erstaunlich wie hoch ich ankam, z.B. beim überqueren von Schneisen, oder aber auch beim hinausfliegen ins Tal.

    Ich konnte mich mit diesem Schirm auch super in der Thermik „parken“. Einmal habe ich es geschafft, 35 Minuten in der Luft auf meinen Partner zu „warten“, um dann noch mit ihm fliegen zu gehen.
    Der Schirm hat mir von selbst die Thermik „angezeigt“. Wenn es irgendwo hoch ging, hat er sich sanft in die Thermik geneigt. Das zentrieren ist mir mit diesem Schirm sehr leicht gefallen. Das lag daran, dass er sich für mich agiler anfühlt. Er reagiert viel schneller auf das Verlagern von Körpergewicht und auch die Steuerung fällt mir sehr viel leichter, weil er schon auf kleine Eingaben reagiert.
    In unruhiger Luft ist er immer stabil geblieben und mit diesem Schirm ist es mir auch leichter gefallen auf „Tuchfühlung“ zu bleiben, vielleicht, weil ich ihn besser gespürt habe und er sich für mich direkter (nicht mehr so schwammig) angefühlt hat. Ich hatte den Eindruck, besser auf den Schirm einwirken zu können.
    Kurven/Kreise fliegen: Der Schirm hat, wie gesagt, schon sehr agil auf Gewichtsverlagerung reagiert. Mit zusätzlicher Steuerung konnte ich sofort enge Kreise fliegen. Bin natürlich meinen A-Schirm gewohnt und war beim ersten Mal erstaunt, wie schnell der BUZZ um die Kurve fliegt. Bei der 2. Kurve hat dann auch wieder die richtige Dosierung der Steuerung für die Kurve geklappt und der Schirm ist nicht gleich weggetaucht. 😬
    Ohren anlegen: hab ich genauso gemacht, wie wir es in der Schulung gelehrt bekommen haben. Hat super geklappt. Dann kam der Moment als ich die Ohren wieder aufgemacht habe. Das war ein kleiner Schreckmoment für mich. Von meinem A-Schirm war ich gewohnt, dass bis ich nach oben schaue die Ohren wieder offen sind.

    Beim BUZZ sind die Ohren, nach lösen der äußeren A-Leinen, nicht von selbst aufgegangen. Ich musste ein paar Mal auf jeder Seite pumpen, um sie zu öffnen. War dann aber kein Problem.
    Mini-Wing-Over: ich freue mich jetzt schon auf ein zukünftiges Sicherheitstraining mit diesem Schirm und wenn ich dann die Wing-Over über Wasser ausreizen kann. Der Schirm hat sich prima aufschaukeln lassen und das nur mit Körpergewicht, ein bisschen Zug auf der entsprechenden Seite und los ging’s. Ein bisschen außen stützen und alles war und blieb stabil. Auch wenn es Mini-Wing-Over waren, war auch hier die viel höhere Agilität zu spüren.

    Landung: Ist mir auch etwas leichter gefallen. Vor allem im Endanflug noch kleinere Korrekturen vorzunehmen, ist mit diesem Schirm leichter.

    Fazit: Ich werde definitiv umsteigen! Mir hat die etwas temperamentvollere Beweglichkeit gut gefallen. Auch das direkte Reagieren auf Steuerimpulse. Obwohl es für mich noch viel zu lernen und erfahren gibt, traue ich mir diesen Schirm zu. Mit dem BuZZ war ich genauso lang und hoch oben wie andere B- und auch einige C-Schirme. Durch die Gleitzahl kommt man weit und auch locker über Schneisen und/oder Täler.
    Obwohl ich diesen Schirm als sehr sicher empfunden habe, hat mein A-Schirm durchaus seine Berechtigung. Gerade dann, wenn man wenig fliegt, beispielsweise nur ein paar Flüge während des Urlaubs, ist der A-Schirm der ruhigere und ein zuverlässiger Vertreter und auch die etwas längeren Steuerwege haben ihre Berechtigung.
    #inlovewithBuzzz6

    Alex

  2. Chris Geist

    Chris Geist

    Top Intermediate B Gleitschirm. Lies den ausführlichen Testbericht hier:

    https://www.paragliding-academy.com/produkt/ozone-buzzz6-testbericht/

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.