Tandemausbildung2021-06-29T19:52:40+02:00

TANDEMAUSBILDUNG

Bei uns lernst Du das Tandemfliegen von Profi Fluglehrern und aktiven Tandempiloten. Die Ausbildung schließt mit der Lizenz Passagierflug Berechtigung ab. Wir bieten die Tandemausbildung ausschließlich in unserem dafür perfekt geeigneten Fluggebiet in Südtirol an. Die Grundausbildung am Übungshang erfolgt innerhalb von 1-2 Tagen während eines laufenden Grundkurses.  Während der Höhenflugausbildung profitierst Du von einem Fluglehrer sowohl am Start- als auch am Landeplatz die Dich per Funk begleiten. Das wettersichere Südtirol garantiert Dir eine schnelle und effektive Ausbildung zum Tandempiloten. Idealerweise kommt ihr zu zweit zur Ausbildung und wechselt Euch als Pilot und Passagier ab. Alternativ kann auch ein Pilot mit A- oder B-Lizenz als Passagier mitkommen. Der Passagier ist hierbei dann selbst zu organisieren.





WICHTIGES AUF EINEN BLICK



  • 1-2 Tage am Grundkurshang während eines offiziellen Grundkurses (10 Starts) inkl 5UE Theorie, 7 Tage in der Höhe während einer offiziellen Höhen- oder Alpinschulung (mind. 15 betreute Flüge durch zwei Fluglehrer, maximal 30 betreute Flüge durch zwei Fluglehrer oder Flugauftrag für die letzten 15 Höhenflüge)
  • A-Schein/ SoPi seit mind. 24 Monaten, mind. 200 Höhenflüge sowie bestandene Vorauswahlprüfung des DHV (In einem praktischen Eingangstest vor einem vom DHV beauftragten Prüfer, muss der Bewerber seine überdurchschnittlichen fliegerischen Fähigkeiten im Alleinflug nachweisen)
  • Hinweis: Wenn Du die Vorauswahlprüfung bei Chris Geist gemacht hast, ist eine Ausbildung bei der Paragliding Academy nicht mehr möglich.
  • Tandemlizenz/ Passagierflugberechtigung
  • 850 Euro mit eigener Ausrüstung (Leihausrüstung auf Anfrage) für 10 betreute Flüge am Grundkurshang, 15 betreute Höhenflüge durch zwei Fluglehrer (15 weitere können im Flugauftrag oder unter Betreuung ohne Aufpreis stattfinden, der Kurspreis ändert sich dadurch nicht.)
  • Preise für Unterkünfte und Auffahrten zu den Startplätzen sind nicht im Kurspreis inkludiert
  • Prüfungsgebühren sind im Kurspreis nicht inkludiert

Du brauchst 1-2 Tage am Übungshang während eines laufenden Grundkurses (Termine findest Du hier) und eine Woche Alpinschulung (Termine findest Du hier) oder Höhenschulung (Termine findest Du hier). Für eine Anmeldung und Terminfindung kontaktiere uns bitte persönlich

Wichtig: Für die Tandemausbildung muss Dein Passagier den A-Schein besitzen. Diesen musst Du selbst zur Ausbildung mitbringen. Idealerweise meldet ihr Euch zu zweit an und wechselt Euch als Pilot und Passagier ab.

  • Theorieausbildung (5 UE in den Sachgebieten Luftrecht, Technik, Verhalten in besonderen Fällen) kl. abschließender Theorieprüfung (Prüfgebühren Extra)
  • mind. 1-2 Tage am Übungshang (10 Starts) während eines offiziellen Grundkurses
  • 1 Woche Praxisausbildung während einer offiziellen Höhen- oder Alpinschulung (mind 15 Flüge mit Passagier und unter Anleitung zweier Fluglehrer), die restlichen 15 Höhenflüge können im Flugauftrag erfolgen oder weiter unter Anleitung zweier Lehrer (kein Aufpreis)
  • aus logistischen Gründen geht die Ausbildung zum Tandempiloten nur während unserer Alpinschulungen, idealerweise in Südtirol und Bassano . In Südtirol und Bassano hast Du die beste Chance auf maximale Flugausbeute
  • ein Passagier für die Ausbildung muss selbständig organisiert und mitgebracht werden. Der Passagier benötigt mind. den A-Schein für die Teilnahme an der Ausbildung als Passagier. Idealerweise macht ihr die Tandemausbildung zu zweit und wechselt Euch als Passagier und Pilot ab.
  • am letzten Tag der Alpinschulung findet normalerweise die praktische Prüfung statt. Hier kannst Du sowohl die Theorie- als auch die praktische Tandemprüfung absolvieren wenn Du bereits alle erforderlichen Pflichtflüge durchgeführt hast.

FAQ

Wie ist die Tandemausbildung genau aufgegliedert2021-02-03T16:46:16+02:00

Die APO des DHV schreibt vor (Fassung vom oktober 2019)

Lernziel: Die flugtechnischen Anforderungen für Passagierflüge in zugelassenen Geländen bei unterschiedlichen, moderaten Wetterbedingungen werden sicher beherrscht. Die Verfahren zur Einweisung und zum Umgang mit Passagieren sowie zum Verhalten in besonderen Fällen werden beherrscht.

2.1. In der theoretischen Ausbildung sind in 5 Unterrichtsstunden die Sachgebiete Luftrecht, Technik und Flugtechnik/Verhalten in besonderen Fällen zu vermitteln, nach Theorielehrplan Passagierflug.

2.2. Die praktische Ausbildung umfasst 40 Flüge (davon mindestens 30 Höhenflüge) die zusammen mit Passagieren durchgeführt werden müssen, die eine Lizenz für Gleitschirm- oder Hängegleiterführer besitzen. Die Höhenflüge müssen auf mindestens 2 verschiedenen Fluggeländen absolviert werden, es sind Flüge mit mindestens 2 unterschiedlichen Passagieren nachzuweisen. Die Flugausbildung gliedert sich in

– mindestens ein erster Ausbildungsflug als Höhenflug zusammen mit einem berechtigten Fluglehrer als verantwortlichem Luftfahrzeugführer (Pilot).
– Grundausbildung mit mindestens 10 Flügen im Grundausbildungsgelände (30 -100 m) unter Anleitung und Aufsicht eines Fluglehrers, der die Passagier-Lehrberechtigung besitzt, mit den Ausbildungsinhalten nach Praxislehrplan Passagierflug.
– Höhenflugausbildung mit mindestens 15 Höhenflügen unter Anleitung und Aufsicht eines Fluglehrers, der die Passagier-Lehrberechtigung besitzt, in den Ausbildungsinhalten nach Praxislehrplan Passagierflug.
– 15 Höhenflüge mit Flugauftrag der Flugschule oder unter Fluglehreraufsicht.

Der Ausbildungsleiter kann die Erklärung der Prüfungsreife erst abgeben, wenn der Bewerber alle Ausbildungsflüge- und Übungen durchgeführt und eine flugschulinterne Praxisprüfung – mit den Vorgaben der DHV-Prüfung nach VII, 1.3 – erfolgreich absolviert hat.

2.3. Für die Eintragung zusätzlicher Startarten zur Passagierberechtigung muss der Bewerber zunächst im Alleinflug die Anforderungen nach Abschnitt III Nr. 2.4. erfüllt haben und 10 Starts mit Passagieren unter Anleitung und Aufsicht eines Fluglehrers, der die Passagier-Lehrberechtigung für die Startart besitzt, durchführen.

Kann ich mich mit anderen Piloten Absprechen um ein Zimmer zu teilen oder Fahrgemeinschaften zu bilden?2021-06-29T19:14:48+02:00

Ja. Wir haben extra für Euch eine Car- und Room Sharing Seite online gestellt. Dort kannst Du Dich mit anderen Piloten austauschen, Mitfahrgelegenheiten suchen oder anbieten oder ein Zimmer teilen.

Welche Berechtigungen/ Lizenzen erhalte ich nach bestandener Prüfung?2021-02-03T16:46:09+02:00

In Verbindung mit der A-Lizenz: Die Passagierflugberechtigung wird in die Lizenz eingetragen. Sie berechtigt zu Passagierflügen ohne Überlandflüge mit der (den) für Passagierflug eingetragenen Startart (en).

In Verbindung mit der B-Lizenz: Die Passagierflugberechtigung wird in die Lizenz eingetragen. Sie berechtigt zu Passagierflügen einschließlich Überlandflügen mit der (den) für Passagierflug eingetragenen Startart (en).

Was muss ich für die Vorauswahlprüfung alles machen?2021-02-03T16:46:09+02:00

Die Manöver der Vorauswahlprüfung sind relativ einfach, werden aber ganz genau bewertet. Du solltest die geforderten Manöver auf jeden Fall vorher einmal geübt haben. Wir empfehlen die Verwendung von A- oder B-Geräten für die Ausbildung und normale Sitzgurtzeuge (keine Liegegurtzeuge). Alle Infos zum Eingangstest findest Du hier.

Muss ich eine Prüfung machen?2021-02-03T16:46:09+02:00

Ja Du musst eine theoretische und praktische Prüfung vor einem unabhängigen DHV Prüfer bestehen, damit Du die Passagierfluglizenz erhälst.

Die Prüfung (Theorie und Praxis) kann am letzten Tag einer Alpinschulung durchgeführt werden, wenn bis dahin bereits alle Pflichtflüge durchgeführt wurden.

Kann ich auch Flüge am Übungshang mit einem Passagier durchführen?2021-02-03T16:46:09+02:00

Ja, Du musst sogar bis zu 10 Flüge an einem zugelassenen Übungsgelände (Grundkurshang) unter Aufsicht eines berechtigten Fluglehrers durchführen.

Muss ich alle 40 Füge unter Fluglehrer Aufsicht durchführen?2021-02-03T16:46:09+02:00

Nein. Du kannst 15 Flüge mit einem A-Schein Piloten mit einem Flugauftrag der Flugschule selbständig durchführen wenn Du dies möchtest und Dein fliegerisches Level dies zulässt. Dies entscheidet der Fluglehrer während Deiner Ausbildung.

Wie lang ist nachher meine Tandemlizenz gültig?2021-02-03T16:46:09+02:00

Gültigkeit drei Jahre ab Ausstellungsdatum, Verlängerung für jeweils weitere drei Jahre durch einen doppelsitzigen Überprüfungsflug (Checkflug), der in den letzten 12 Monaten der 3-Jahres-Frist durchgeführt werden muss.





KURSINHALTE



KURSINHALTE

KURSINHALTE

  • Theorieunterricht von unseren Profi Tandempiloten und Fluglehrern
  • Praktische Ausbildung von unseren Profi Tandempiloten und Fluglehrern (Kennen lernen der Ausrüstung, Einweisung des Passagiers, Start, Abflug, Flug, Flugmanöver, Schnellabstieg, Landeanflug, Landung. Einzelheiten siehe Praxislehrplan)

LEISTUNGEN

LEISTUNGEN

  • Theorieausbildung (5 UE in den Sachgebieten Luftrecht, Technik, Verhalten in besonderen Fällen) kl. abschließender Theorieprüfung (Prüfgebühren Extra)
  • mind. 1-2 Tage am Übungshang (10 Starts) während eines offiziellen Grundkurses
  • 1 Woche Praxisausbildung während einer offiziellen Höhen- oder Alpinschulung (mind 15 Flüge mit Passagier und unter Anleitung zweier Fluglehrer), die restlichen 15 Höhenflüge können im Flugauftrag erfolgen oder weiter unter Anleitung zweier Lehrer (kein Aufpreis)










Dein besonderer Vorteil: Bei uns zahlst Du nicht für die Anzahl der Tage, sondern für die Anzahl Deiner garantierten Flüge. Du kannst, solltest Du aufgrund schlechten Wetters Deine Flüge nicht während deines Kurses beenden können, innerhalb der nächsten 2 Jahre zu jedem Kurs wieder dazu kommen und Deine fehlenden Flüge durchführen.












KARTE





Klicke auf die kleinen blauen Gleitschirme. So siehst Du wo die entsprechenden Treffpunkte sind.


TERMINE | BUCHEN

Titel

Nach oben