Mein Name?Anke Geist
Alter?  33
würde gern mal:wieder einen Sonnenuntergangsflug am Monte Baldo machen , war so schön und leider viel zu lange her!
Ich genieße es…Zeit mit meinem Mann Chris und unseren beiden Kindern Hannah (4) und Ben (1) zu verbringen. Am liebsten zu Hause im Allgäu J
Was fasziniert mich am Fliegen?Das intensive Naturerlebnis, das habe ich bisher nur beim Fliegen so kennen gelernt. Bei kaum einem anderen Sport ist man so vom Wetter abhängig, man bekommt schnell zu spüren, dass wir doch alle Teil der Natur sind und das ist gut so. Außerdem bewegt man sich häufig  in den landschaftlich schönsten Gegenden der Welt. Beeindruckend  ist auch  das Gefühl von G-Kräften, freiem Fall oder einfach nur die Stille und das Lauschen auf die Windgeräusche, die man während des Fluges hört. Und man kann viel über sich selbst lernen!
Wie lange fliege ich schon?     2003 konnte ich das erste Mal mit eigenem Schirm unterwegs sein. Meinen Grundkurs habe ich damals bei meinem jetzigen Mann und damaligem Freund Chris gemacht. Ich wollte einfach mal ausprobieren, was das für ein Sport ist, der ihn so fesselt, dass wir jedes Wochenende im Allgäu verbringen, statt das Studentenleben in Freising zu genießen. Danach war  ich ein Stück schlauer 😉 2009 habe  ich den Fluglehrerassistentenlehrgang gemacht. Bedingt durch die Kinder freue ich mich nun, anderen durch meine Arbeit im Flugschulbüro zu helfen, dieses schöne Hobby ausüben zu dürfen.
Welche Veranstaltung macht mir am meisten Spaß und warum?Ich habe wunderbare Erinnerungen an eine Spanientour, in dieser Woche hat einfach alles gepasst, es waren tolle Streckenflüge drin und das Essen war genial.
Was habe ich getan, bevor ich bei der Paragliding Academy angefangen habe?Nach meinem BWL-Studium in Innsbruck sind Chris und ich wieder zurück ins Allgäu gezogen, in Kempten habe ich an einer Realschule Wirtschaft unterrichtet. Kurz nachdem 2011 Hannah auf die Welt kam hatten wir unseren Betrieb, der zunächst Sicherheitstrainings und Flugreisen bzw. Weiterbildungen umfasste, um den Bereich der Ausbildung zum A-Schein erweitert. Während meiner Elternzeit kamen daher schnell immer weitere Aufgabenfelder dazu, und sowohl unser Büro-, als auch unsere Fluglehrerteam ist gewachsen. Es freut mich und macht mich stolz, dass wir jedes Jahr so vielen Piloten unseren einzigartigen Sport ein Stück näher bringen dürfen!