• Rückholgummi3 - Warum Rückholgummi am Gurtzeug

Warum Rückholgummi am Gurtzeug

Wenn Du ein Gurtzeug mit Bottom Container verwendest (Rettung unter dem Sitzbrett), solltest Du einen Rückholgummi an Deinen Beschleuniger anbringen (4-5mm Durchmesser, ca. 50cm Länge pro Seite, erhältlich im Segelgeschäft oder Baumarkt) Dieser sorgt dafür, dass der Beschleuniger auch ohne Zug auf den Tragegurten (z.B. bei einem Klapper im beschleunigten Flug) wieder an die Ausgangsposition am Gurtzeug zurück gezogen wird. Ohne diesen Rückholgummi kann es im ungünstigsten Fall zum Verklemmen des Beschleunigers hinter dem Retterfach und zur Fehlauslösung des Rettungsgerätes kommen (siehe hierzu auch die Sicherheitsmitteilungen des DHV). Dieser Rückholgummi kann bei jedem Gurtzeug nachgerüstet werden. Einige Hersteller haben ihn bereits im Gurtzeug integriert (Advance Success, Logo Pro usw.). Bei einigen Gurtzeugen kann er einfach nachgerüstet werden (Woody Valley Wani Light, BGD Snug usw.).

Auch ein Retterschäkel zwischen Verbindungsleine Gurtzeug und Verbindungsleine Retter gehört heutzutage zum Standard. Rein von der Festigkeit her, kann man die Verbindungsleinen auch „schlaufen“, allerdings müssen sie dann unbedingt gegen Verrutschen gesichert werden. Das Schlaufen erschwert den Ein- und Ausbau z.B. beim Packen oder im Falle einer Öffnung/ Trocknung beim SIV Training.

Lies hierzu unser PDF zum Thema Retterschäkel und Rückholgummi mit Bildern.

 

 

By | 2016-11-18T12:58:50+00:00 Januar 11th, 2016|Aktuelle News, Tipps und Tricks|0 Comments

About the Author:

Chris Geist

Leave A Comment